Münchener Straße: Lkw rast in die Leitplanke

Münchener Straße: Lkw rast in die Leitplanke

Die Münchener Straße musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Der 45-jährige Fahrer ist schwer verletzt, die Ursache noch unklar.

Düsseldorf. Nach einem schweren Lkw-Unfall ist die Münchener Straße am Montag für mehrere Stunden komplett gesperrt gewesen. Gegen 10 Uhr wollte ein 45-Jähriger mit einem Lastwagen aus Litauen an der Anschlussstelle Bilk von der A46 auf die Münchener Straße in Richtung Benrath fahren.

Er folgte der langen Rechtskurve der Auffahrt, fuhr dann aber einfach geradeaus weiter, quer über die Fahrbahn und durchbrach die Mittelleitplanke. „Der Fahrer wurde sehr schwer verletzt, zunächst wurde sogar von Lebensgefahr ausgegangen“, sagt Polizeisprecher Markus Niesczery.

Die Rettungskräfte der Feuerwehr konnten den 45-Jährigen befreien, ein Notarzt brachte ihn in die Uni-Klinik. Die Bergung des 38-Tonnen-Sattelzuges gestaltete sich schwieriger. Rund 150 Liter Diesel sickerten zudem in den Grünstreifen, der am Nachmittag unter Aufsicht des Umweltamtes ausgekoffert werden musste.

Erhebliche Auswirkungen hatte der noch rätselhafte Unfall auf den Verkehr. Bis 14 Uhr blieb die Münchener Straße in beide Richtungen gesperrt, den Verkehr leitete die Polizei auf die A46 — Autofahrer Richtung Innenstadt mussten demnach einen Umweg über Fleher und Südbrücke machen.

Bis zum späten Nachmittag kam es weiterhin zu Beeinträchtigungen, während der Kraftstoff aus dem Wrack gepumpt und das verunreinigte Erdreich entfernt wurde. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.