1. NRW
  2. Düsseldorf

Mr. Bens Café in Düsseldorf eröffnet

Kommen und Gehen in Düsseldorf : Ein Café als Treffpunkt der Generationen

Mitte März hat der Eventmanager Khalek Qassiti im Kö-Bogen II ein Café eröffnet. Es soll ein Ort für Studierende und Senioren gleichermaßen sein.

Der eine oder andere Düsseldorfer wird sich sicher an die beiden umgebauten Schiffscontainer erinnern, die ab Februar 2018 rund zwei Jahre lang an der Schadowstraße gegenüber dem Kö-Bogen II standen. „Dort entstand Mr. Bens Café, unser erster Gast war damals einer der Handwerker, die an der Baustelle arbeiteten. Deshalb gibt es bei uns auch heute noch den ‚Baukaffee‘ für Handwerker zum reduzierten Preis“, erzählt Khalek Quassiti. Ein Café im neuen Kö-Bogen zu eröffnen, hatte er schon seit mindestens drei Jahren geplant, konnte die Idee dann aber wegen einiger baulicher Verzögerungen erst im März dieses Jahres tatsählich verwirklichen.

Qassiti legt Wert auf Gesundes, Frisches und Hausgemachtes

Entstanden ist nun direkt unterhalb der schrägen Rasenfläche auf 80 Quadratmetern ein gemütliches Café, in dem drinnen 50 und bei schönem Wetter draußen auf der großen Terrasse weitere 40 Gäste Platz finden. Ganz bewusst sollen zu diesen Gästen möglichst viele ältere Menschen gehören, denn Qassiti möchte mit seinem Café eine generationenübergreifende Begegnungsstätte schaffen, also einen Treffpunkt für Freunde. Und weil sich zudem die Idee des grünen und nachhaltigen Gebäudes darin widerspiegeln soll, hängen rund 60 Pflanzen in unterschiedlichen Töpfen von der Decke. „Sie wurden speziell für diesen Raum ausgesucht, vorne hängen solche, die viel Sonne vertragen, die Pflanzen im hinteren Bereich brauchen nicht so viel Licht“, erklärt der Düsseldorfer mit marokkanischen Wurzeln.

Neben einer ansehnlichen Auswahl an Kaffee- und Teespezialitäten legt der 40-Jährige großen Wert auf gesunde, frische und vor allem hausgemachte Speisen mit möglichst vielen regionalen Zutaten. So gibt es Bowls, Wraps, belegte Brote – der Renner sei aktuell ein Pfannenbrot mit Avocado und Spiegelei, das seine Mutter für ihn gebacken hat, als er noch ein kleiner Junge war, sagt Qassiti. Eine täglich wechselnde Lunchbox und verschiedene süße Köstlichkeiten, darunter Kuchen und Torten, die von einer Düsseldorfer Bäckerei speziell für Mr. Bens Café hergestellt werden, runden das Angebot ab.

Auch wenn Qassiti sich gut vorstellen kann, eventuell auch mit Partnern, weitere Restaurants und Cafés zu eröffnen – geplant sind aktuell bereits Mr. Bens Pizza und Mr. Bens Eis in Düsseldorf sowie ein Café in Marokkos Hauptstadt Rabat – soll sein Unternehmen inhabergeführt bleiben, also keine Gastronomiekette werden.

Info Mr. Bens Café, Gustav-Gründgens-Platz 9a, Öffnungszeiten Montag-Freitag von 9 bis 18 Uhr, Samstag von 9 bis 19 Uhr, Sonntag von 9 bis 17 Uhr, Internet:

www.mrbenscafe.de