Polizei: Mitarbeiter der Awista stellen drei mutmaßliche Räuber

Polizei : Mitarbeiter der Awista stellen drei mutmaßliche Räuber

Mitarbeiter der Awista haben drei mutmaßliche Räuber in Düsseldorf festhalten können. Die Verdächtigen sind zwischen 14 und 16 Jahre alt.

Düsseldorf. Laut um Hilfe rief ein 39-Jähriger am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr am Jan-Wellem-Platz, als er gerade von drei Jugendlichen überfallen wurde. Wenn man viel Glück, erscheint dann ein Engel. In dem Fall waren es der durchtrainierte Manuel Engel, seit sechs Monaten Mitarbeiter der Awista, und ein Kollege. Den beiden gelang es sogar, die drei Tatverdächtigen so lange festzuhalten, bis die Polizei kam, Die beiden 16-Jährigen und ihr zwei Jahre jüngerer Kumpel leisteten erheblichen Widerstand.

"Wir haben zuerst gesehen, wie drei Jugendliche wegliefen. Dann drehten sie sich plötzlich wieder um und kamen auf den Mann zu", erinnert sich Engel. Der 39-Jährige hatte das Trio verfolgt, nachdem ihm das Handy gestohlen worden war. Als die beiden Awista-Mitarbeiter kamen, klärte sich die Lage schnell. Mit ihren Besen drängten sie die Angreifer gegen einen Bauzaun und riefen die Polizei. "Die war in nur zwei Minuten da", sagt der 28-Jährige.

Als die Polizisten eintrafen, leisteten die Jugendlichen erheblichen Widerstand, einer musste von den Beamten zu Boden gebracht werden. Das Handy blieb trotz intensiver Suche verschwunden. Zwei der Tatverdächtigen leben in einer Duisburger Jugendeinrichtung. Einer der 16-Jährigen hat schon zweimal Hafterfahrung gemacht. Alle wurden nach der Vernehmung wieder entlassen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung