Mit Anstand aus der Saison gehen

Mit Anstand aus der Saison gehen

Ins Viertelfinale können es die Hockeyspieler des DHC nicht mehr schaffen. Abschenken wollen sie dennoch keins ihrer Spiele.

Die Hockeyherren des Düsseldorfer HC treffen heute um 16.30 Uhr in eigener Halle auf den Kahlenberger HTC. Nachdem sich die Düsseldorfer nach den Niederlagen gegen den HTC Uhlenhorst und den Crefelder HTC trotz einer bis dahin starken Saisonleistung aus dem Kampf um die Play-off-Plätze verabschieden mussten, wollen die Düsseldorfer die Saison positiv beenden.

Den ersten Schritt dahin taten sie am Mittwochabend. Da setzten sich die Oberkasseler im Derby gegen den alten Rivalen HTC SW Neuss mit 6:5 (1:1) durch, konnten bei dem knappen Sieg an ihre guten Leistungen der Hinrunde aber nicht anknüpfen.

Auch heute gegen die Gäste von der Ruhr will der DHC seiner Favoritenrolle gerecht werden: „Ein Erfolg im Heimspiel ist natürlich eingeplant. Es geht darum, die ersten Punkte in der Rückrunde zu holen und unsere noch ausstehenden Ziele zu erreichen. Trotzdem ist die Enttäuschung nach dem Ausscheiden aus dem Play-off-Rennen absolut noch spürbar“, sagt DHC-Trainer Mirko Stenzel.

Ärgerlich für Stenzel und sein Team war vor allem das Leistungstief bei der Niederlage gegen Krefeld, denn in dieser Saison, in der der HTC Uhlenhorst als sonst mindestens abonnierter Tabellenzweiter hinter RW Köln schwächelt, wäre die Chance groß gewesen, in ein Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen. Nun rangieren die Düsseldorfer jedoch deutlich abgeschlagen mit einem Rückstand von drei Punkten bei einem mehr bestrittenen Spiel hinter Köln und Krefeld auf Platz drei der Tabelle.

Der heutige Gegner Kahlenberger HTC hat hingegen die rote Laterne des Tabellenletzten inne und muss dringend punkten, um im Kampf um den Klassenerhalt seine Chance zu wahren. Somit erwarten die Düsseldorfer einen hochmotivierten Gegner, gegen den sich die Männer vom Seestern im Hinspiel schwergetan hatten und erst in der Schlussphase das Spiel zum 8:7-Sieg drehen konnten.

Um einen weiteren Sieg einzufahren, müssen die Düsseldorfer somit ihre Leistung gegenüber dem ungeordneten Auftreten gegen Neuss klar verbessern.