Michelle Escaño: Düsseldorfs Chef-Tänzerin beim Musical "Ich will Spaß"

Die 30-jährige Michelle Escaño stand bei „Wetten, dass...?, „TV Total“ und zahlreichen Musicals auf der Bühne – doch sie bleibt bescheiden.

Düsseldorf. Manche Menschen haben einfach mehr Talente als andere. Und Michelle Escaño wurden einige davon direkt in die Wiege gelegt. Die 30-jährige Wahl-Düsseldorferin ist Dance Captain, eine Art "Chef-Tänzerin" beim Musical "Ich will Spaß" am Colosseum Theater in Essen und so genannter "Swing":

Sie ist in der Lage, sämtliche weiblichen Rollen zu singen und zu tanzen. Anders ausgedrückt: Sie hat etwas erreicht, was viele wollen, aber nur wenige schaffen. Sie hat einen echten Namen im Musical-Geschäft und kann bereits jetzt auf eine beachtliche Karriere zurück blicken.

Als Tochter einer Deutschen und eines Philippinos wurde sie in Hamburg geboren und stand von Kindesbeinen an mit ihrem Vater auf der Bühne. Der war Profimusiker und hat Michelle schon als kleines Mädchen bei Galas auftreten lassen:

Kein Wunder, dass sie Musik und Show im Blut hat und es nach der Schulzeit nur einen Berufswunsch geben konnte: Musicaldarstellerin. Mit nur 16 Jahren wurde sie als Schülerpraktikantin beim Musical "Buddy Holly" in Hamburg vom Fleck weg engagiert. "Die brauchten jemanden, der klein und leicht ist", sagt sie heute bescheiden.

Doch war dies der Anfang einer lückenlosen Karriere. Nach ihrer Ausbildung an der Stage School in Hamburg machte Escaño eine Musicalausbildung in London und verschiedene Kurse im Tanzbereich in Los Angeles. Es folgten Engagements bei vielen Musicals in Deutschland, unter anderem bei "Miami Nights" und "Kiss me Kate" in Düsseldorf - seitdem wohnt sie auch in der Landeshauptstadt.

Zudem wirkte sie bei diversen Fernsehshows wie "Wetten, dass ?", "TV Total" und "Top of the Pops" mit, war Background-Sängerin für Thomas Anders. Und als wäre das alles noch nicht stressig genug, sang und tanzte Escaño in Musikvideos für Melanie Thornton, Right said Fred, gründete eine eigene Pop-Band und war für diverse Musical-Choreographien verantwortlich.

Nicht einfach, dabei die Bodenhaftung zu behalten. Doch ist die zierliche sympathische Frau keineswegs abgehoben, im Gegenteil. Sie wünscht sich eine echte Heimat: "Das permanente Umziehen war auf Dauer nichts für mich", sagt sie. "Irgendwann möchte man auch mal irgendwo ankommen."

Und sie liebt ihre Wahlheimat, nicht nur wegen der verkehrsgünstigen Lage: "Es ist super, dass ich die Musical-Theater in Köln oder Bochum schnell erreichen kann." Schließlich müsse man sich als Musicaldarsteller jedes Jahr neu bewerben und wisse nie, wo man landet.

"Aber vor allem mag ich das Flair und die Lebensqualität in Düsseldorf, und die Stadt ist nicht zu groß - genau richtig." Besonders gern fährt sie mit ihren alten Rollschuhen aus der Zeit bei "Starlight Express" am Rheinufer entlang. Und neben der beruflichen Karriere läuft es auch privat gut: Im September heiratet sie ihren Verlobten - natürlich in Düsseldorf.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort