1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf: Messerattacke in Düsseldorfer Altstadt - ein Tatverdächtiger ist noch flüchtig

Düsseldorf : Messerattacke in Düsseldorfer Altstadt - ein Tatverdächtiger ist noch flüchtig

Düsseldorf. Ein Streit ums Bezahlen in einem Kiosk an der Mühlenstraße hat am Montagabend zu einer handfesten Auseinandersetzung geführt, bei der am Ende ein 17-Jähriger mit einem Messer verletzt worden ist.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei soll es gegen 21.10 Uhr in dem Kiosk in der Düsseldorfer Altstadt zum Streit zwischen zwei 17-jährigen Kunden und dem 48-Jährigen Mitarbeiter des Büdchen gekommen sein. Einer der Jugendlichen soll dann einen Stein gegen das Schaufenster des Kiosk geworfen haben, wobei diese beschädigt worden ist. Die beiden Teanager gingen dann zur Freitreppe am Burgplatz, wo sie laut Polizei vom Kioskmitarbeiter und zwei weiteren Männern im Alter von 16 und 27 Jahren angegriffen worden sind. Unvermittelt seien die beiden geschlagen und getreten worden - auch Glasflaschen sollen zum Einsatz gekommen sein. Im Verlauf der Auseinandersetzung fügte der 27-Jährige schließlich einem der Jugendlichen eine Schnittverletzung im Gesicht zu. Danach zog sich das Trio zurück.

Der Angestellte sowie sein 16 Jahre alter Bekannter konnten im Kiosk festgenommen werden. Sie wurden am Dienstagvormittag im Polizeipräsidium vernommen. Der identifizierte 27-jährige Haupttatverdächtige ist weiterhin flüchtig und wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Bei dem schwer verletzten Opfer besteht keine Lebensgefahr.