Messer-Attacke in der Straßenbahn: Täter wollte weitere Frauen angreifen

Messer-Attacke in der Straßenbahn: Täter wollte weitere Frauen angreifen

Zeugen hatten den 54-Jährigen gestoppt. Der Mann wurde in die Psychiatrie eingewiesen.

Düsseldorf. Nach dem schrecklichen Angriff auf eine 27-jährige Frau am Mittwochmorgen an der Haltestelle Flurstraße in Flingern hat die Polizei jetzt weitere Details bekanntgegeben. Der 54-Jährige, der das Opfer in der Straßenbahn mit einem Messer schwer am Hals verletzte, hatte es offenbar noch auf weitere Opfer abgesehen. Er wurde am Donnerstag in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

Nachdem Augenzeugen aus der Bahn vernommen wurden, gab es Hinweise, dass der 54-Jährige versuchte, zwei weitere Frauen anzugreifen. Durch deren Gegenwehr und dem Eingreifen anderer Fahrgäste der Straßenbahnlinie 709 gab es keine weiteren Opfer. Nur von einer der beiden Frauen liegen die Personalien vor. Die andere Frau wird ebenso wie weitere Zeugen gebeten, sich unter Telefon 8700 bei der „MK 709“ zu melden.

Die Spezialisten der Mordkommission hatten seit Mittwoch mit Hochdruck ermittelt und viele Zeugen vernommen. Der 54-Jährige, der schon während der Tat geistig verwirrt wirkte, wurde von einem forensischen Gutachter untersucht. Der Ermittlungsrichter ordnete an, dass der Mann in einer geschlossenen Psychiatrie untergebracht wird. si

Mehr von Westdeutsche Zeitung