Düsseldorf: Messe Pro Wein: Darf’s ein Gläschen Wein sein?

Düsseldorf : Messe Pro Wein: Darf’s ein Gläschen Wein sein?

Händler und Gastronomen bieten bei der „Pro Wein goes City“ Exklusiv-Verkostungen, Menüs und vieles mehr an.

Düsseldorf. Mitten in der Fastenzeit klingen die süffigen Ankündigungen zur Messe Pro Wein vom 19. bis zum 21. März wie die Verführung von Bacchus, des Gottes der edlen Tropfen und des Rauschs. Wermutstropfen für Weinliebhaber: Es ist eine reine Fachveranstaltung. Ein Trost: Sie schwappt über in die Stadt mit einem außerordentlich attraktiven Rahmenprogramm „Pro Wein goes City“.

In diesem Jahr beteiligen sich vom 17. bis zum 21. März 55 Restaurants, Hotels und Fachhändler mit mehr als 90 Veranstaltungen an der „Pro-Wein goes City“. „Neben dem bewährten Konzept werden wir mit einem Pilotprojekt starten. Es wird erstmalig zwei Veranstaltungen unter dem Motto „Wein und Reisen“ geben“, sagt Boris Neisser von der Wirtschaftsvereinigung Destination Düsseldorf. Südaustralien wird sich etwa nicht nur als Weinregion, sondern auch als Reiseziel vorstellen (Café Velo; Samstag, 18.30 bis 23 Uhr). Slowenien präsentiert sich ebenfalls kulinarisch und touristisch mit einer Weinreise durch das grüne Herz Europas (Wirtschaftsclub; Montag, 19 bis 22 Uhr).

Die Auftaktveranstaltung zu Pro Wein goes city wird unter dem Titel „Weinprolog zum Grand Départ“ zum ersten Mal im Rathaus stattfinden und auf das sportliche Großereignis im Juli einstimmen — schwerpunktmäßig mit französischen und deutschen Winzern.

Ob Wein-Degustationsmenü, Bottle Party oder Winzer-Weinprobe — das Spektrum reicht von einem spanischen und ungarischen Weinabend (Vindega; Samstag, 19 bis 22 Uhr) bis hin zu einem exklusiven Tasting mit dem italienischen Top-Weingut Ornellaia (Wirtschaftsclub, heute 19 Uhr).

Champagnerliebhaber kommen bei Pro Wein goes city ebenso in den Genuss edler Tropfen: Im Gourmet-Bistro Zurheide präsentieren 15 Champagner-Häuser 45 Cuvées (Samstag, 17 Uhr), beim Institut français erleben Besucher zur Verkostung den Vortrag einer Historikerin mit dem Thema „Der Champagner und Deutschland“ (Montag, 19 Uhr). Wer Glück hat, kann bei einer Tombola Magnum-Champagnerflaschen gewinnen (Champagner Galerie & plaisir — Französische Weine im Stilwerk, Samstag, 16 bis 22 Uhr).

Zu den Teilnehmern zählen Szene-Lokale wie die Seifenfabrik, Dr. Thompson’s oder die Spoerl-Fabrik, Restaurants wie Victorian, Sansibar, S-Raum, oder das Bonalumi sowie verschiedene Weinhandlungen (La Passion du Vin, VIF — Wein erleben, Anderweinig, Feinstil, Lettinis). Jacques Weindepot ist mit zehn Depots vertreten. Auch die neuen Boutique-Hotels „The Fritz“ und das „Me and all Hotel“ sind mit dabei: Dort ist der Ausblick auf die Stadtkulisse inklusive, genau wie beim Winzermenü im Drehrestaurant „Top 180“ im Rheinturm (Sonntag bis Dienstag jeweils 18 bis 22.30 Uhr).

Unter diesem Motto Kino-Vino laden das Cinema und die Weinfreunde Düsseldorf in die Altstadt ein (Samstag, 18 bis 23.30 Uhr). Alltagsweine treffen auf Filme, zum Beispiel den Weinklassiker „Sideways“, und Kulinarisches.

Dass sich ausgesuchte Weine und Altbier sinnvoll ergänzen, zeigt Karl Schiffner, Sommelier und erster Biersommelier-Weltmeister im deutschsprachigen Raum, im Goldenen Ring (Sonntag, 19.30 Uhr). Wer nach vielen Weinverkostungen seine Geschmacksknospen neutralisieren will, kann dort ein frisch gezapftes Alt genießen.

Weintastings mit DJ oder Live-Musik runden das Angebot ab: Das Magazin Falstaff lädt zur Big-Bottle-Party mit 120 internationalen Winzern ins Boui Boui Bilk ein (Samstag, 16.30 bis 23.30 Uhr). Das Bistro Ess-Art lädt zur Party in die offene Küche des Casa Altra ein (Montag, 19 Uhr). Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung