Menü für 474 Euro im Steigenberger nicht bezahlt: Wuppertaler hatte keinen Cent in der Tasche

Menü für 474 Euro im Steigenberger nicht bezahlt: Wuppertaler hatte keinen Cent in der Tasche

37-Jähriger ließ sich Tatar vom Rind und Champagner schmecken. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Düsseldorf. Mächtig auffahren ließ ein 37-jähriger Wuppertaler im Restaurant Artiste des Steigenberger Parkhotels. Als er am Ende die Rechnung von 474 Euro bezahlen sollte, schüttelte der Mann nur mit dem Kopf. Er hatte keinen Cent in der Tasche. Unter anderem hatte der Gourmet sich Tatar vom Rind und eine Maispoularde schmecken lassen. Dazu orderte er eine Flasche Champagner Dom Perignon, einen zwölf Jahre alten Whiskey und andere Getränke. Abgerundet wurde der Abend durch zwei Tässchen Espresso.

Die Kellner in dem Luxushotel hatten offenbar keinen Verdacht, dass es sich um einen Gast handeln könnte, der völlig mittellos ist. Als der 37-Jährige die Rechnung nicht zahlen konnte, riefen sie die Polizei. Die nahm den Wuppertaler fest. Nach dem Menue wanderte er direkt ins Gefängnis. Er soll im Rahmen des beschleunigten Verfahrens innerhalb einer Woche vom Amtsgericht verurteilt werden.