Ersehntes Sportereignis kehrt zurück Marathon in Düsseldorf findet 2025 wieder statt

Düsseldorf · Unter dem Motto „Run to the Beat“ soll der Lauf am 27. April stattfinden. Mehrere DJs legen an der Strecke auf.

 Im Jahr 2019 nahmen rund 18 000 Läufer am Marathon in Düsseldorf teil.

Im Jahr 2019 nahmen rund 18 000 Läufer am Marathon in Düsseldorf teil.

Foto: Hans-Juergen Bauer (hjba)

Nach fünfjähriger Pause findet der Düsseldorfer Marathon am 27. April 2025 erstmals wieder statt – und soll tausende Teilnehmer anziehen. „Ich freue mich sehr, dass dieses beliebte Event in den Sportkalender unserer Stadt zurückkehrt“, sagte Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU). Das Event sei von vielen Breitensportlern vermisst worden, sodass nun eine Lücke geschlossen werde: „Und es wird sicherlich auch viele tolle Bilder von der Stadt transportieren.“

Die Veranstalter hoffen auf ähnlich viele Teilnehmer wie zuletzt 2019, als rund 18 000 Läufer am Start waren. Diesen soll diesmal unter dem Stichwort „Run to the Beat“ eine regelrechte Lauf-Party geboten werden: Auf den Straßen werden mehrere DJs mit elektronischer Musik für Stimmung sorgen.

Organisiert wird das Event erstmals von der Sportagentur D.Sports, die zur städtischen Veranstaltungstochter D.Live gehört. Bisher hatte es immer einen privaten Veranstalter gegeben, doch das hatte zuletzt Ärger gebracht. Nachdem der Lauf 2020 und 2021 wegen der Pandemie ausfiel, sollte er 2022 wieder stattfinden – doch Veranstalter Rhein-Marathon Düsseldorf beziehungsweise die dahinter stehende Agentur Golazo Sports sagte das Ereignis mit Verweis auf die Pandemie ab. Rückfragen der angemeldeten Teilnehmer blieben unbeantwortet, ihr Startgeld bekamen viele nicht zurück.

Es soll wieder
einen Kids-Cup geben

Die Stadt hat sich laut Stephan Keller viele Gedanken darüber gemacht, ob man diesen Betroffenen als Zeichen des Entgegenkommens einen kostenlosen Start ermöglichen könne. „Aber für uns als Stadt ist es auch wichtig, die Veranstaltung hinsichtlich der Kosten vernünftig über die Bühne zu bekommen“, betont er. Hinzu komme, dass diejenigen, die 2022 schon eine Startgebühr bezahlt haben, gegenüber dem damaligen Veranstalter einen klaren Anspruch hätten, den sie geltend machen könnten. Das bestätigte Martin Ammermann, Executive Director Major Sports Events bei D.Live. „Wir wissen auch von Angemeldeten, die die Startgebühr dort erfolgreich zurückgefordert haben.“

Neben der klassischen Marathonstrecke (42,195 Kilometer) gibt es auch wieder einen Halbmarathon (21,1 Kilometer) sowie die auch bei Firmen beliebte Staffel, bei der sich vier Läufer die Marathon-Distanz teilen. Außerdem soll es wieder einen Kids-Cup geben. „Damit sind wir organisatorisch erst einmal gut ausgelastet“, sagte Renndirektorin Sonja Oberem. Die Rennstrecke soll weitgehend identisch mit der des letzten Marathons 2019 sein – mit Start am Joseph-Beuys-Ufer und Ziel am Unteren Rheinwerft. Damals ging es in Richtung Norden bis zum Frankenplatz, über die Oberkasseler Brücke ins Linksrheinische, später über den Zoopark, durch den Hafen und über die Königsallee.

Als Titelsponsor hat die Stadt das Energieunternehmen Uniper gewonnen, das auch bereits bei der ausgefallenen Veranstaltung 2022 als Geldgeber fungieren wollte. Zuvor hatte jahrelang der Handelskonzern Metro der Veranstaltung seinen Namen gegeben. „Wir mussten nicht lange überlegen“, sagte Uniper-CEO Michael Lewis: „Wir wollten unsere Verbindung mit der Stadt deutlich ausdrücken.“ Lewis nahm früher selbst gern an der Firmenstaffel teil – wird er auch diesmal wieder mitmachen? „Ich habe diese Entscheidung noch nicht getroffen“, sagt der Manager lächelnd. Dem pflichtet später übrigens auch der Oberbürgermeister bei, der 2001 seinen einzigen Marathon gelaufen ist, sich aber eine Teilnahme über eine der kürzeren Distanzen (Halbmarathon oder Staffel) durchaus vorstellen kann.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort