Mädchen verprügelt und gefilmt

Mädchen verprügelt und gefilmt

Der Fall hatte bundesweit Schlagzeilen gemacht: Eine Mädchen-Gang hatte im August vergangenen Jahres im Hauptbahnhof Jagd auf zwei 17-Jährige gemacht. Eine Jugendliche wurde dabei die Treppe hinab gestoßen.

Als die Jugendliche schon am Boden lag, sollen die damals 13 und 14 Jahre alten Angreiferinnen ihr Opfer noch brutal zusammengetreten haben. Gestern musste sich eine Schülerin, die inzwischen 15 Jahre alt ist, zusammen mit zwei Jungen vor dem Amtsgericht verantworten. Die 14 und 15 Jahre alten Angeklagten hatten die Prügelszenen mit dem Smartphone gefilmt und die Aufnahmen ins Internet gestellt.

Auf der Anklagebank saßen nur die 15-Jährige und die beiden Jungen, weil die anderen beteiligten Mädchen nicht strafmündig sind. Eine 13-Jährige soll das Opfer zunächst an die Brust gefasst haben. Um sich zu verteidigen, hatte die 17-Jährige sich mit Pfefferspray gewehrt. Das war der Auslöser für die Verfolgungsjagd. Vor allem die minderjährigen Mädchen sollen nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft besonders brutal getreten und geschlagen haben. Das Opfer trug Prellungen am ganzen Körper und Kratzwunden davon.

Die Hauptbelastungszeugin erschien aber nicht zum Prozess, da sie sich in Amerika befindet. Darum wurde das Verfahren gegen die 15-Jährige eingestellt. Die Jungen müssen jeweils 40 Arbeitsstunden leisten. si

Mehr von Westdeutsche Zeitung