1. NRW
  2. Düsseldorf

Luegplatz: Neue Haltestelle bis 2019

Luegplatz: Neue Haltestelle bis 2019

Der Bau des barrierefreien Hochbahnsteigs in Oberkassel beginnt im April — zur großen Kirmes bleiben alte Haltestellen in Betrieb.

Im April oder Mai soll nun endlich der Bau der neuen Stadtbahnhaltestelle Luegplatz beginnen. 2012 hatte der Verkehrsausschuss den ersten Beschluss dazu gefasst, 2014 wurde der noch einmal — in Form eines zweiten barrierefreien Zugangs — modifiziert. Gestern gab die Bezirksvertretung in Oberkassel auch noch einstimmig grünes Licht für die Fällung von vier Bäumen, ohne die die baulichen Anpassungen des Straßenraums (u.a. Leo- und Brend’ amourstraße) an der Haltestellen nicht machbar wäre.

Rheinbahn und Stadt begründeten die Fällungen bei zwei Bäumen damit, dass sie zu nah am geplanten Gehweg stünden. Zwei weitere im Einmündungsbereich des Kaiser-Wilhelm-Rings in die Luegallee stehen zu dicht am Fahrbahnrand und würden die Sicht auf die Ampel behindern. Als Ersatz werden insgesamt 30 Laubbäume nachgepflanzt, 25 Platanen verlängern die bestehenden Baumallee an der Luegallee hin zur Oberkasseler Brücke.

Der Bau des Hochbahnsteiges dauert laut Stadt zwölf bis 14 Monate. Der 95 Zentimeter hohe Steig wird gegenüber der heutigen Haltestelle am Luegplatz um etwa 25 Meter in Richtung Oberkasseler Brücke versetzt.

In der Zeit der großen Rheinkirmes ab Mitte Juli sind die Bauarbeiten demnach bei weitem noch nicht abgeschlossen — an den zehn Kirmestagen werden die beiden derzeit noch bestehenden Stadtbahnhaltestellen am Luegplatz in Betrieb sein, teilte eine Sprecherin der Rheinbahn in der Bezirksvertretung mit. Ansonsten steigen die Fahrgäste während der Bauphase an Behelfshaltestellen in die Linien U70, U74, U75, U76 und U77 ein und aus. Rheinbahn und Stadt warten derzeit noch auf die Förderzusage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR), da laufen noch Gespräche. Denn der VRR soll immerhin 85 Prozent der Gesamtkosten von rund 5,5 Millionen Euro übernehmen, den Rest trägt die Stadt.

Alles in allem werden in den nächsten fünf Jahren 91,5 Millionen Euro in den Bau von Hochbahnsteigen investiert. Neben dem Luegplatz steht 2018 auch Lierenfeld an. Im Linksrheinischen sollen dann in absehbarer Zeit auch Barbarossa- und Belsenplatz sowie der Handweiser folgen.