1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Zwei Niederlagen: DHC-Herren erleiden Rückschlag

Zwei Niederlagen: DHC-Herren erleiden Rückschlag

Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ist auf einen Punkt zusammengeschmolzen.

Einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga mussten am vergangenen Wochenende die Hockeyherren des Düsseldorfer HC hinnehmen. Während die Oberkasseler am Samstag zunächst gegen den Tabellenführer RW Köln mit 2:5 (0:1) und gestern gegen den Zweitplatzierten HTC Uhlenhorst Mülheim mit 0:3 (0:2) unterlagen, konnte die Konkurrenz vom TSV Mannheim und dem Nürnberger HTC punkten. Damit rutscht der DHC auf den zehnten Tabellenplatz ab und hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Nürnberg konnte sich absetzen und steht nun vor dem DHC.

Gegen Köln hielten die Düsseldorfer mit dem Topfavoriten in der ersten Spielhälfte mit, so dass Köln zur Pause nur mit 1:0 führte. Nach Wiederanpfiff überrannte der Titelaspirant aus der Domstadt die Hausherren jedoch gänzlich und erhöhte in nur acht Minuten auf 5:0. So blieb der späte Doppelpack von Timm Weingartz reine Ergebniskosmetik. „Entscheidend waren die Minuten direkt nach der Halbzeitpause. Wir hatten da relativ wenig Zugriff auf das Spiel und kassieren in der Folge unmittelbar drei Tore“, sagte Trainer Mirko Stenzel.

Auch gegen den HTC Uhlenhorst erwischten die Düsseldorfer einen schwachen Tag. Dem Topteam von der Ruhr gelangen gegen eine immerhin gut stehende Defensive in der 15. und 20. Spielminute zwei Strafeckentreffer. Das 0:3 war dann die Entscheidung zugunsten der Mülheimer. „Wir sind in vielen Belangen nicht wirklich an unsere Leistungsgrenzen herangekommen“, stellte Stenzel fest. Das muss sich schnell ändern, sonst droht dem DHC der Abstieg aus der Bundesliga.