1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Zusammenschluss der Leichtathletik-Vereine in Düsseldorf steht bevor

Leichtahtletik : Leichtathletik-Vereine in einer Startgemeinschaft

ART, ASC, TV Angermund, TB Hassels und SFD 75 knüpfen an die Jahre 1987 bis ´97 an.

Düsseldorfs Leichtathleten rüsten für  2019. Ab dem 6. Januar beginnt die Meisterschafts-Saison in der Halle mit dem ersten Teil der Regions-Meisterschaften — mit neuen Startgemeinschaften, denen nun auch der ART angehören wird. Der Verein aus Rath hatte sich praktisch in allerletzter Sekunde zum 30. November nach zähen Verhandlungen entschlossen, der aus dem ASC und dem TV Angermund seit dem Jahr 2014 bestehenden Startgemeinschaft Düsseldorf (Nord) beizutreten. Jochen Grundmann, Leichtathletik-Chef beim ART atmete auf, als der Kooperations-Vertrag unterschriftsreif war. „Es ist vollbracht, wir haben für die Altersklassen U 14, U 16, U 18, U 20 für das Jahr 2019 die Startgemeinschaft Düsseldorf mit dem ART, dem ASC und TV Angermund gegründet, als Vorbereitung auf eine große LG (Leichtathletik-Gemeinschaft) im Jahr 2020.

 Alle Staffeln und Teams starten in der StG, aber keine Einzelkämpfer/innen und keine Mehrkampfmannschaften.“ Kommt im Jahr 2020 die verabredete LG, dann startet niemand mehr für seinen Stammverein. Die Namen der Vereine verschwinden dann  aus allen Besten- und Ergebnislisten.

Das gab es von 1987 bis 1997 schon einmal — mit fatalen Folgen. Nach spektakulären Erfolgen in den erstes Jahren der LG sank das Leistungsniveau so stark, dass es es 1997 kein Düsseldorfer Athlet mehr zu den Deutschen Jugend Jugend-Meisterschaften schaffte. Düsseldorfs Leichtathletik musste von unten neu anfangen und löste die LG auf.  Kritiker warnen davor, die gleichen Fehlern wie vor 30 Jahren zu machen.

Der ART hat darüber hinaus für die Männer und männliche U 23 die StG Düsseldorf Süd-Ost mit dem TB Hassels, dem SFD 75 und dem ART gegründet. Alles schon im Vorgriff auf die ab 2020 wieder geplante LG.