Zenker und Münster halten bei den „Älteren“ bestens mit

Zenker und Münster halten bei den „Älteren“ bestens mit

ART-Talent Luke Zenker hat offenbar besonderen Gefallen am Stabhochsprung gefunden.

ART-Multitalent Luke Zenker hat offenbar besonderen Gefallen am Stabhochsprung gefunden. So wagte sich Deutschlands Bester der M 15 beim traditionellen Jugend-Sportfest in Dormagen in den Wettbewerb der U 18-Leichtathleten — und hielt als Zweitplatzierter mit der Höhe von 4,10 Meter glänzend mit. Bei 3,80 Meter war der 15-Jährige zunächst holprig in den Wettkampf eingestiegen, aber ab vier Meter gelangen ihm die Sprünge im ersten Versuch — bis 4,20 Meter. „Da war dann leider zu früh Ende,“ berichtete sein Vater Oliver Zenker. Luke Zenker wäre zu gerne in Dormagen noch die Höhe von 4,30 Meter gesprungen. Nun aber geht es mit den Eltern in einen zehntägigen Urlaub. Danach steht die Vorbereitung auf die Deutschen U 16-Meisterschaften und die Mehrkampf-DM auf dem Plan. An den NRW-Jugend-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Duisburg nimmt Luke Zenker nicht Teil.

Seine Vereinskollegin und Nordrhein-Meisterin Mona Münster war in Dormagen ebenfalls gegen ältere Konkurrenz am Start. Ihr Trainer Andreas Warnt ließ sie bei 3,00 Meter loslegen. Diese Höhe übersprang Münster, dann aber waren 3,20 Meter zu hoch. Die 15-Jährige wurde ebenfalls Zweite. Bei den Unger-Spielen am Tag danach klappte es auch mit 3,20 Meter, so dass Münster mit großem Optimismus zu den NRW-Meisterschaften fährt. B.F.