Yacht-Club peilt diesmal Platz zehn an

Yacht-Club peilt diesmal Platz zehn an

Am Bodensee startet die erste Regatta. Der DYC hat seine Saisonziele bereits formuliert.

Die Seepromenade in Friedrichshafen ist von Cafés gesäumt. Vom 27. bis 29. April sind die Cafés der nahezu ideale Punkt, entspannt die erste Meisterschafts-Regatta der deutschen Segel-Bundesliga-Saison 2018 zu beobachten. Insgesamt steigen 72 Seglerinnen und Segler aus 18 Clubs aus der ganzen Bundesrepublik auf Deutschlands größtem See in die Liga-Einheitsboote vom Typ J70. Auf dem Bodensee vor der Seepromenade der „Zeppelin-Stadt“ ist auch der Düsseldorfer Yachtclub (DYC) wieder mit dabei.

Im fünften Jahr in Folge gehört der größte Segelclub der NRW-Landeshauptstadt zu den Top 18 Deutschlands. „Vor Friedrichshafen wollen wir einen soliden Saisonstart hinlegen und Platz zehn oder besser erreichen“, sagt der Sportliche Leiter des DYC, Jan-Philipp Hofmann. „Genau das ist auch unser Saisonziel. Wir wollen den Klassenerhalt so früh wie möglich sichern und am Saisonende auch Platz zehn oder besser einnehmen.“

Den ersten Schritt in diese Richtung sollen auf dem Bodensee Hofmann selbst als Steuermann, Christoph und Alexander Swade sowie Hendrik Lenz tun. „Wir haben eine intensive Saisonvorbereitung absolviert. Aber die Konkurrenz ist mit den anderen 17 Erstligisten groß.“ Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung