1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Wittlaer: Vierte Pleite abgewendet

Wittlaer: Vierte Pleite abgewendet

Kalkum holt einen 0:3-Rückstand auf.

Düsseldorf. War das das Ende der Mini-Krise? In der allerletzten Minute hat der TV Kalkum-Wittlaer die vierte Pflichtspielniederlage in Folge abgewendet. Beim Schlusslicht Union Velbert lag das Team von Giuseppe Montalto schon mit 0:3 zurück, zog sich dann aber selbst aus dem Sumpf. In der dritten Minute der Nachspielzeit belohnte Abwehrspieler Robin Böhm die „Alles-oder-Nichts“-Taktik mit dem Tor zum 3:3 (1:3)-Endstand. „Dass wir noch einmal derart zurück ins Spiel finden, ist mir wichtiger als ein Sieg“, freute sich Giuseppe Montalto. Nach zwanzig Minuten schien alles auf ein Debakel aus Sicht der Gäste hinaus zu laufen. Da führte die Union bereits mit 3:0. Ein verwandelter Strafstoß von Torhüter Kai Gröger brachte den TVK noch vor der Pause zurück in die Partie. „Wir haben dann die Taktik verändert. Das hat gefruchtet“, sagte Kalkums Trainer. Nach dem Seitenwechsel ging Wittlaer volles Risiko und kontrollierte das Geschehen. Nach Grögers zweitem verwandelten Strafstoß (66.) war die Partie völlig offen. Böhm beendete das Powerplay in der Schlussphase mit dem 3:3.

Kalkum: Gröger — Jürgen (78. Meguro), Böhm, Zimmermann, Brunnen, Schmitz (60. Sumbunu), Demir (60. Müller), Sillah, Grambow, Schuh, Fenster; Tore: 1:0 (6., Et) Gröger, 2:0 (7.) Sailer, 3:0 (20.) Levering, 3:1 (39., Strafstoß) Gröger, 3:2 (66., Strafstoß) Gröger, 3:3 (90.) Böhm magi