Wichtige Siege für SC West und TuRU​ in der Fußball-Oberliga

Fußball-Oberliga : Wichtige Siege für West und TuRU

Mit dem Erfolg gegen Schonnebeck hat das Team von Ranisav Jovanovic eine gute Ausgangsposition. TuRU entledigt sich mit Sieg in Essen aller Sorgen.

Der SC West ist auf dem besten Weg, eine durchwachsene Saison zu einem positiven Ende zu bringen. Trotz großer Probleme zu Beginn und einer gut 30-minütigen Unterzahl am Ende der Partie setzte sich die abstiegsbedrohte Mannschaft von Ranisav Jovanovic gegen die Spielvereinigung Schonnebeck mit 4:2 (2:1) durch und verschaffte sich somit ein Zwei-Punkte-Polster auf die Abstiegsränge in der Fußball-Oberliga.

„Wir sind natürlich total froh, wie das Wochenende verlaufen ist, wissen aber auch den Spielverlauf gut einzuschätzen“, sagte ein erleichterter Ranisav Jovanovic nach Spielschluss. Gegen die nun ebenfalls im Abstiegssog steckenden Gäste aus Essen hatten die Oberkasseler im ersten Abschnitt das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Denn während die Spielvereinigung zunächst beste Chancen ausließ, zeigte sich der SCW auf der anderen Seite diesmal äußerst effektiv im Torabschluss und ging durch die Treffer von Kostas Moulas und Jack Hobson-Mc Veigh etwas schmeichelhaft mit 2:0 in Führung.

Ausgerechnet Hobson-Mc Veigh, der sich in den letzten Wochen mehr und mehr zum Schlüsselspieler mauserte, erwies seinem Team zu Beginn der zweiten Hälfte mit seiner Roten Karte einen Bärendienst. Doch wer nun dachte, die Partie würde beim Stand von 2:1 für die Gastgeber nun kippen, wurde getäuscht. „Die Reaktion auf die Rote Karte war hervorragend. Die Jungs sind noch enger zusammen gerückt, haben kommuniziert und stark gekontert“, lobte Jovanovic. Andrej Hildenberg (69.) und Dennis Ordelheide (79.) ließen West noch zweimal jubeln.

West: Pyka - Commodore, Moulas, Weiler, Stefanovski - Hobson Mc Veigh, Zilgens, Senic (62. Gyasi), Zieba - Hashimoto (77. Ordelheide), Deuß (22. Hildenberg); Tore: 1:0 (21.) Moulas, 2:0 (25.) Hobson-McVeigh, 2:1 (45.) Bosnjak, 3:1 (69.) Hildenberg, 4:1 (79. Hildenberg

Ucar sorgt 13 Minuten vor dem Ende für die erlösende Führung

Samir Sisic hatte schon Tage vor dem Spiel eine Ahnung. „Ich wusste bereits am Dienstag, dass wir in Essen etwas holen würden“, sagte der Trainer der TuRU nach dem 2:0-Sieg bei Schwarz-Weiss Essen, mit dem sich die Oberbilker wohl endgültig aller Abstiegssorgen entledigt haben. Am Essener Uhlenkrug zeigte die TuRU von Beginn an eine couragierte Leistung, belohnte sich zunächst aber nicht. Die beste Chance im ersten Abschnitt vergab Toni Munoz frei vor ETB-Keeper Andre Bley. Für das erlösende 1:0 sorgte schließlich Winterzugang Muhammet Ucar (77.). Nur sieben Minuten später zeigte Munoz dann auch noch Torjägerqualitäten. Sein Freistoß schlug unhaltbar für Andre Bley zum 2:0-Endstand im Essener Gehäuse ein.

TuRU: Nowicki - Reitz, Rey Alonso, Ozan, Beric (89. Nimoh), Galleski (16. Ballah), Munoz Bonilla, Krone, Ucar, Naciri, Krämer (87. Ayas); Tore: 0:1 (77.) Ucar, 0:2 (84.) Munoz

Mehr von Westdeutsche Zeitung