West und TuRU treffen in der Fußball-Oberliga auf Düsseldorf-Fillialen

Fußball-Oberliga : SC West und TuRU treffen auf Düsseldorfer Fillialen

Das Jovanovic-Team tritt in Monheim an, die Sisic-Elf empfängt Baumberg.

Ein Derby im erweiterten Sinne steht dem SC West am Sonntagnachmittag in der Fußball-Oberliga bevor. Zwar zählt der gastgebende 1. FC Monheim geografisch nicht zur unmittelbaren Nachbarschaft der Oberkasseler. Doch der Kader des ambitionierten Tabellenfünften weist deutliche Düsseldorfer Spuren auf. Alleine neun Spieler von Trainer Dennis Ruess haben eine Vergangenheit bei den Ligarivalen SC West oder der TuRU. Und diese Fraktion wird im Sommer voraussichtlich noch größer. Denn in TuRUs Keeper Björn Nowicki und Dennis Ordelheide stehen bereits zwei Monheimer Neuzugänge für die kommende Spielzeit fest. Wests Mittelfeldspieler Dennis Ordelheide trifft demnach morgen auf seine sportliche Zukunft. Dass der 23-Jährige aber immer noch voll im Hier und Jetzt lebt, stellte er erst am vergangenen Wochenende als „Joker“ mit seinem so wichtigen Last Minute-Treffer zum 2:1-Sieg über den TSV Meerbusch unter Beweis. Ob sich Ordelheide damit gleich auch ein Startelfmandat für morgen sicherte, bleibt abzuwarten, Wahrscheinlich ist aber, dass Ranisav Jovanovic seinen Kapitän Christoph Zilgens wieder von Beginn an bringen wird.

Sisic: Die TuRU wird vor eigenem Publikum voll auf Sieg spielen

Was für den 1.FC Monheim gilt, das trifft auch auf TuRUs morgigen Gegner Sportfreunde Baumberg zu. Auch der Tabellenzweite ist eine Düsseldorfer Filiale. Nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Ex-Fortunen im Kader ist TuRUs Trainer Samir Sisic (war selbst lange als Jugendtrainer bei der Fortuna aktiv) bestens über den Kontrahenten informiert. „Das ist eine extrem spielstarke Mannschaft, die individuell top besetzt ist“, sagt der A-Lizenzinhaber. Dennoch verspricht Sisic, vor eigenem Publikum „voll auf Sieg“ zu spielen. Toni Munoz kann trotz Platzwunde am Hinterkopf voraussichtlich ebenso eingesetzt werden wie der wiedergenesene Taoufiq Naciri.

Mehr von Westdeutsche Zeitung