Vikings II holen ein Remis

In 2018 ist das HSG-Team noch ungeschlagen.

Die HSG Neuss/Düsseldorf II bleibt auch im zweiten Spiel des neuen Jahres ungeschlagen. Beim Tabellensechsten DJK Adler Königshof, dessen Trainer Dirk Wolf im kommenden Jahr Nachfolger des ehemaligen Düsseldorfer Bundesligacoach Ronny Rogawska beim stark abstiegsbedrohten TV Korschenbroich wird, konnte die Mannschaft von Ex-Nationalspieler Mark Dragunski einen Punkt beim 23:23 (13:10)-Remis entführen.

Der Punktgewinn war für die Gastgeber aber mehr als schmeichelhaft, denn die Gäste hatten zur Pause bereits mit 13:10 geführt und lagen kurz vor dem Schlusspfiff mit 23:22 vorne. Tim Wittenberg, der in der kommenden Saison zu Mettmann Sport zurückkehrt, erzielte 42 Sekunden vor dem Spielende den von den knapp 200 Zuschauern umjubelten 23:23-Ausgleich. Durch den neunten Punktgewinn bleibt die Vikings-Reserve in der Nordrheinliga mit zwei Zählern Vorsprung auf Platz 13, dem ersten Nichtabstiegsplatz. Am kommenden Sonntag empfängt die HSG II den VfB Homberg am Hammfeld in Neuss. HSG Neuss/Düsseldorf II: Bieber, Mevissen - Strunk (2), Bauer (7/5), Klause, Zwarg, Sato, Kerssenfischer (2), Fütterer (1), Rinus (4/1), Prior (1), Thole (4), Middell (2) MaHa

Mehr von Westdeutsche Zeitung