Vier Derbys für Düsseldorfer Hockey-Teams

Hallen-Bundesliga : Vier Hockey-Derbys für den DHC

Das zweite Wochenende in den Hallen-Bundesligen hat es in sich. Die Damen spielen daheim gegen Duisburg und in Köln, die Herren spielen in Neuss und ebenfalls i Köln.

Nach dem erfolgreichen Saisonstart samt 6:2-Auswärtssieg bei Uhlenhorst Mülheim steht für die Hockeyspielerinnen des Düsseldorfer HC nun der erste Doppelspieltag in der Hallen-Bundesliga an. Was auch bedeutet: Die heimischen Hockey-Fans bekommen ihre Mannschaft erstmals in der neuen Saison in Oberkassel zu sehen. Am Samstag (14 Uhr) erwartet das Spitzenteam von Trainer Nico Sussenburger den Club Raffelberg aus Duisburg in der Halle am Seestern, am Sonntag (12 Uhr) geht auswärts zu Rot-Weiss Köln.

„Der gute Start in die Halle war sehr wichtig“, erklärt Sussenburger, der trotz des Sieges in Mülheim „leistungstechnisch immer noch Luft nach oben“ sieht. Allzu kritisch wollte der Erfolgscoach aber nicht mit seinem Team umgehen: „Es war klar, dass wir in Mülheim noch nicht so eingespielt sein konnten und vorne ein paar Dinger haben liegenlassen. Das sind aber nur Nuancen.“

Die DHC-Damen wollen nach ihrer starken Form auf dem Feld, wo sie mit vier Punkten Vorsprung Tabellenführer sind, auch in der Halle um den Titel spielen. Das Finale, das vergangenes Jahr knapp verloren ging, ist weiterhin das Ziel. Das ist aber noch ein weiter Weg, erst recht an diesem Wochenende, denn auch Raffelberg und Köln gewannen ihre Auftaktspiele. Während der „Club“ den Liganeuling Bonn 8:4 schlug, gewannen die Rot-Weissen bei Blau Weiß Köln mit 5:1.

Nur zwei Stunden nach den Damen sind die Hockeyherren des DHC in Köln dran. Das wird dann das zweite Derby des Wochenendes gewesen sein, denn am Samstag geht um 18 Uhr zum HTC Schwarz-Weiß Neuss.

Köln muss auf zahlreiche Nationalspieler verzichten

Nach dem Punktgewinn beim 6:6 bei Uhlenhorst Mülheim zum Auftakt der Hallensaison wollen die Düsseldorfer an den Erfolg anknüpfen. „Am Samstag in Neuss sind für uns drei Punkte Pflicht“, macht DHC-Coach Mirko Stenzel eine klare Zielvorgabe. Allerdings konnten auch die Neusser in der vergangenen Woche mit einem Punktgewinn beim Crefelder HTC überraschen, sodass die Oberkasseler gewarnt sind: „Uns wird eine sehr erfahrene und eingespielte Mannschaft erwarten“, weiß Stenzel.

Das würde normalerweise auch für den Gegner am Sonntag gelten. Doch die mit Nationalspielern gespickten Kölner haben zahlreiche Ausfälle zu beklagen, weil derzeit die Feldhockey-WM in Indien stattfindet. So rechnen sich die Düsseldorfer gegen die sonst stets hochfavorisierten Rot-Weissen diesmal Punkte aus. „Uns wird eine ganz andere Mannschaft als im Vorjahr gegenüberstehen. Wir wollen in Köln unsere Anspruchshaltung untermauern, gegen jeden Gegner punkten zu können“, so Stenzel. Vorgemacht hat es vergangene Woche der Lokalrivale. Aufsteiger Blau-Weiß Köln gewann das Derby mit 4:3 über die Rot-Weissen.

Trotz der Abwesenheit von sechs Nationalspielern stehen im Kader von RW Köln ausschließlich erfahrene Bundesligaakteure, die auf dem Feld fast alle zum Kader des Vizemeisters gehörten, sodass hier von einer B-Mannschaft gesprochen werden muss, die sich durchaus auf Augenhöhe mit dem DHC befindet. Zudem ist der Einsatz von Düsseldorfs U 21-Nationalspieler und Leistungsträger Raphael Hartkopf nach einer Verletzung im Training fraglich.

Mehr von Westdeutsche Zeitung