1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Viele Baustellen bei Fortuna II

Fußball : Fortunas „Zwote“ hat noch viel Luft nach oben

Die Düsseldorfer Regionalliga-Fußballer gewinnen zwar das Testspiel beim Stadtnachbarn Turu 80, sie haben in der Vorbereitung aber noch viele Defizite aufzuarbeiten. Die Oberbilker hingegen stellen ihren Trainer vollends zufrieden.

(td) Oliver Fink schaut sich kurz um. Sekundenbruchteile später jagt der Routinier, der seit dieser Saison das Trikot von Fortunas Regionalliga-Fußballern trägt, den Ball einmal quer über den Platz – genau auf die Brust von Kevin Hagemann. Der flinke Flügelspieler verarbeitet das Zuspiel brillant, zieht in den Strafraum und bedient Cedric Euschen. Klug hat sich der Testspieler freigeschlichen, fackelt nicht lange, und wie an einer Schnur gezogen, fliegt die Kugel im Vorbereitungsspiel beim Oberligisten TuRU zum 1:0-Siegtreffer ins Netz.

Wenigstens den schönsten Angriff des Tages veredelte die „Zwote“. Ansonsten lahmte die Offensive über weite Strecken bedenklich. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit schwergetan, Chancen rauszuspielen, und waren nicht konsequent vor dem Tor“, sagte Trainer Nico Michaty. „Da haben wir uns die Räume selbst eng gemacht.“ Und wenn die „Zwote“ doch einmal einen Weg durch die Defensive der TuRU gefunden hatte, stand sie sich entweder selbst im Weg oder scheiterte an Torwart Luca Wilsing.

Die besten Möglichkeiten hatten im ersten Durchgang Elmin Heric, Vincent Schaub und Kevin Hagemann, doch sämtliche Versuche blieben unvollendet. Michaty bekräftigte deshalb noch einmal seine Feststellung: „Wir tun uns schwer, Tore zu schießen. Letztendlich muss man aus solchen Chancen schon einen Treffer machen, gerade in der Regionalliga.“ Immerhin: Zwei Wochen bleiben dem Coach bis zum ersten Saisonspiel beim SV Straelen noch, um seinen Angriff auf Betriebstemperatur zu bringen.

Der Abend in Oberbilk führte indes noch eine weitere Schwäche der Flingerner zutage: Offensivstandards. Dafür hatte der Coach gleichwohl eine Erklärung parat. „Standards haben wir bisher noch nicht trainiert, darauf wird jetzt der Schwerpunkt liegen“, erläuterte Michaty. Erste Früchte trägt die Arbeit an dieser Baustelle vielleicht schon im kommenden Testspiel bei der U 23 des FSV Mainz (Samstag, 14 Uhr).

TuRU-Trainer Francisco Carrasco war hingegen vollends zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. „Da war gar kein Klassenunterschied zu sehen, das haben die Jungs sehr gut gemacht“, lobte er. Mit einem Quäntchen Glück wäre der Oberligist in der ersten Hälfte sogar in Führung gegangen. Nach einem Foul von Fortuna-Keeper Jannick Theißen trat Ismail Cakici beim fälligen Strafstoß aber nur an die Latte.