Tischtennis Viel Tischtennis-Prominenz am Staufenplatz

Düsseldorf · (Red) Ein überaus hochkarätiges Starterfeld spielt noch bis Freitag beim WTT Feeder Düsseldorf III im Deutschen Tischtennis-Zentrum (DTTZ) um ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 20 000 Dollar. Mit dabei ist als Lokalmatador Borussias , der als Topgesetzter den Heimvorteil nutzen möchte.

 Qiu Dang zählt bei dem Turnier zu den Favoriten.

Qiu Dang zählt bei dem Turnier zu den Favoriten.

Foto: dpa/Han Xu

Bei den Frauen sind die Deutschen Nina Mittelham und Shaona Shan zusammen mit Sofia Polcanova aus Österreich die Aushängeschilder. An den besonders spannenden Schlusstagen Donnerstag und Freitag können Zuschauer live dabei sein.

Die ersten beiden Auflagen der Feeder-Serie des Veranstalters World Table Tennis (WTT) in Düsseldorf endeten im Februar dieses Jahres für die deutschen Asse mit insgesamt neun Podestplatzierungen, darunter Gold in den Einzelwettbewerben für die Böblingerin Annett Kaufmann und den mittlerweile von Bad Homburg nach Saarbrücken gewechselten Cedric Meissner. Die Kooperationspartner Borussia Düsseldorf und Deutscher Tischtennis-Bund empfingen als Gastgeber innerhalb von elf Tagen pro Turnier mehr als 170 Teilnehmende aus 44 Nationen im Deutschen Tischtennis-Zentrum. Bei den bisher sechs seit Ende 2021 in Düsseldorf ausgetragenen Feeder-Events gewannen die Nationalspieler des DTTB insgesamt stolze 31 Medaillen.

Bis Freitag kämpfen insgesamt 88 Spielerinnen und 113 Spieler aus 51 Nationen um die fünf Titel in den beiden Einzel- und drei Doppelkonkurrenzen. Um der schon bei den beiden letzten Turnieren hohen Nachfrage gerecht zu werden, wurde die dritte Feeder-Auflage des Jahres 2023 erstmals um einen Turniertag auf fünf erweitert. Unverändert bleibt hingegen die Anzahl von sechs Turniertischen, von denen vier live auf YouTube gestreamt werden.

14 deutsche Stars sind direkt für die Hauptfelder gesetzt, die ab Mittwoch im Einzel mit jeweils 48 Frauen und Männern, darunter jeweils acht Athleten aus den Top 50. Bei den Männern ist der Lokalmatador gleichzeitig auch der heiße Favorit auf den Titelgewinn. Der an Position 13 in der Welt notierte Europameister Dang Qiu ist vor dem ehemaligen Europe-Top-16-Sieger Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT), Schwedens EM-Dritten Kristian Karlsson und dem ehemaligen WM-Dritten im Einzel, An Jaehyun (Südkorea), an Nummer eins gesetzt. Mit Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt), der 2021 das Düsseldorfer Feeder-Premiere gewinnen konnte, und dem Defensivstrategen Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell) zählen zwei weitere Deutsche an den Positionen fünf und sieben zu den acht Favoriten. Dang Qiu, der zuletzt an leichten Rückenproblemen laborierte, ist unter den ständig im DTTZ trainierenden Nationalspielern übrigens nicht der einzige Star mit einem Heimvorteil. Die Borussia, die zusammen mit dem Deutschen Tischtennis-Bund für das Turnier verantwortlich zeichnet, ist in dem Teilnehmerfeld in Gestalt von Kay Stumper und Borgar Haug (Norwegen) durch zwei weitere „waschechte“ Düsseldorfer aus dem Bundesligateam vertreten. Bei den Frauen zählen mit der EM-Zweiten Nina Mittelham und EM-Halbfinalistin Xiaona Shan zwei für den TTC Berlin Eastside spielende Deutsche auf den Plätzen eins und drei zu den Top-Acht-Gesetzten. Den Platz in der Mitte nimmt keine Geringere als Österreichs Europameisterin Sofia Polcanova ein.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort