VfL Benrath verliert, schöpft aber Hoffnung

VfL Benrath verliert, schöpft aber Hoffnung

Mit stark veränderter Aufstellung verliert das Stoffels-Team 0:2.

Zwar keine Punkte, aber durchaus Hoffnung auf erfolgreichere Zeiten gab es für den Fußball-Landesligisten VfL Benrath nach der 0:2 (0:1)-Heimniederlage im Nachholspiel gegen den Aufstiegsanwärter Union Nettetal. „Wir wussten, dass es mit neun neuen Spielern in der Winterpause eine Zeit lang brauchen wird, bis wir eingespielt sein werden. Gemessen daran war das heute schon eine ansprechende Leistung, auf die wir aufbauen können“, sagte Benraths Trainer Frank Stoffels nach der Partie. Die mit drei Neuzugängen in der Startelf angetretenen Schlossstädter hatten in der ersten Hälfte größere Mühe, mit dem frühen Dressing und den schnellen Kombinationen der Gäste zurechtzukommen.

Die Nettetaler Pausenführung durch Tobias Grogs (11.), war demnach auch verdient, zumal der neue VfL-Keeper Florian Mahn seine Vorderleute mit zwei starken Paraden noch vor Schlimmerem bewahrte. Nach dem Seitenwechsel wurde auch Benrath mutiger. Die Stoffels-Elf verwickelte die Union nun in einen offenen Schlagabtausch, der jäh endete, als Dylan Wackes die Orientierung verlor und nach hartem Einsteigen gegen einen Nettetaler Gegenspieler eine vertretbare Rote Karte sah (65.). In Überzahl kontrollierten die Gäste dann wieder das Geschehen. Ein Konter, den Andreas Kuss vollendete (83.), brachte schließlich die Entscheidung.

VfL Benrath: Mahn - Percoco, Pascheit, Vettraino-Galina (46. Yamashita), Krohn, Wackes, Stoffels, Fatni, Kaya, Betz (80. Bemba), Inagaki Tore: 0:1 (11.) Georgs, 0:2 (83.) Kus

Mehr von Westdeutsche Zeitung