1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Unterrath und Schwarz-Weiß erreichen im Fußball-Kreispokal das Achtelfinale.

NRW : Favoriten setzen sich im Kreispokal durch

Unterrath und Schwarz-Weiß erreichen im Kreispokal das Achtelfinale.

Die Favoriten haben ihre Pflichtaufgabe erledigt und die nächste Runde erreicht: Die beiden Fußball-Landesligisten SG Unterrath und SC Schwarz-Weiß 06 stehen im Achtelfinale des Düsseldorfer Kreispokals. Die Schwarz-Weißen mussten sich dabei gegen den klassentieferen TSV Eller mächtig strecken und setzten sich erst in der Verlängerung mit 4:3 durch. Die SG Unterrath gewann derweil beim A-Ligisten CfR Links mit 4:2 (2:1).

„Es war ein hitziges Spiel und ein Duell auf Augenhöhe“, bilanzierte Schwarz-Weiß-Trainer David Breitmar und fügte schmunzelnd hinzu: „Wir hatten Glück, ein Elfmeterschießen bei uns auf der Anlage hätte nicht mehr funktioniert.“ Dem Verein seien die Strom-Kupferkabel gestohlen worden, weswegen kein Flutlicht zur Verfügung stand. „Aber es ist ja alles gut gegangen“, lachte der Coach.

Zur Pause führte noch
das Team aus Eller

Das Duell wog hin und her, zur Pause führte Eller mit 2:0 (25./30.). Diyar Turan (61.), Malte Boermans per Foulelfmeter (67.) und Jonah Brook (76.) drehten die Partie zugunsten der Gastgeber. Doch Eller schlug in der Schlussphase, ebenfalls per Strafstoß, zurück (82.). Dem Zugang Roman Werner gelang schließlich der umjubelte Siegtreffer in der fünften Minute der Verlängerung.

Deniz Top, der neue Trainer der SG Unterrath, war mit seiner Pflichtspiel-Premiere im neuen Verein zufrieden: „Wir haben sehr geduldig und reif gespielt. Unser Offensiv-Feuerwerk haben wir erst in der zweiten Hälfte abgebrannt, da hätten wir noch mehr Tore erzielen können“, sagte er im Anschluss an das Spiel. Insgesamt sei der Auftritt allerdings „eine Pflichtaufgabe“ gewesen, „man sollte es nicht überbewerten“. Der herausragende Akteur auf dem Platz war Kapitän Mustafa Kalkan. Der Spielführer brachte Unterrath mit 2:0 in Führung, traf erst per Kopfball (17.) und danach per Elfmeter (43.) nach einem Foul an Salim El Fahmi. Kurz danach gelang dem Außenseiter der Anschlusstreffer durch einen direkt verwandelten Freistoß (44.).

„Wir wollten danach keinen Zweifel am Spielausgang aufkommen lassen, das ist uns auch gelungen“, freute sich Deniz Top. El Fahmi verwandelte kurz nach dem Seitenwechsel einen Strafstoß nach einem Foul an Kalkan zum 3:1 (53.). Ebenfalls vom Punkt erzielte Mohammed Faiz das 4:1 (75.). Vitaliy Golik verursachte schließlich den vierten Foulelfmeter des Tages, sodass die Gastgeber noch auf 2:4 verkürzen konnten (83.). „Alle vier Elfmeter waren berechtigt“, sagte Top nach der Partie.

Wann die nächste Runde ausgetragen wird, ist noch unklar. Bis zum Saisonbeginn soll der Kreispokal der Saison 2020/21 aber abgeschlossen sein.