Überraschung beim MSV Düsseldorf - Becker ist neuer Trainer

Amateurfußball : Becker löst Nounouh schon ab

Nächster Trainerwechsel beim MSV Düsseldorf.

Für den MSV Düsseldorf hat das neue Jahr so begonnen, wie das alte Jahr aufgehört hat — mit einem Trainerwechsel. Der erst im November 2018 engagierte Hassan Nounouh teilte den Verantwortlichen um den sportlichen Leiter Mounir Bouhou zu Wochenbeginn mit, den Cheftrainerposten an der Heidelberger Straße aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht länger ausüben zu können. Unter der Regie von Nounouh kassierte der MSV drei Niederlagen in drei Ligaspielen.

Trotzdem bedauerte Mounir Bouhou die Entscheidung des 36-Jährigen. Mit Harald Becker konnte der Klub immerhin schon die Nachfolge klären. Der Fußballlehrer, in der Hinrunde noch für den Bezirksligisten Schwarz-Weiß 06 verantwortlich, heuerte auf Empfehlung seines Vorgängers Hassan Nounouh beim MSV an. Das Testspiel gegen den Oberligisten SC West verfolgte Becker am vergangenen Wochenende noch als interessierter Beobachter.

Inzwischen hat der 51-Jährige die Zügel bereits selbst in die Hand genommen und schwärmt von seinem neuen Klub. „Ich habe eine Topmannschaft übernommen und bin hervorragend aufgenommen worden. Ich freue mich auf die neue Aufgabe“, sagt Becker, der sich gleich für eineinhalb Jahre an den MSV gebunden hat. Seinen Einstand an der Seitenlinie gibt der langjährige Jugendcoach der Fortuna am kommenden Sonntag. Dann absolviert der MSV Düsseldorf ein Testspiel beim starken Bezirksligisten SC Reusrath.

Mehr von Westdeutsche Zeitung