1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

U 23: Leistung gegen Viktoria soll ein Einzelfall bleiben

U 23: Leistung gegen Viktoria soll ein Einzelfall bleiben

Fortunas „Zwote“ trifft fast zeitgleich mit den Profis auf die Mannschaft von Alemannia Aachen.

Wenn man der 1:5-Niederlage gegen Viktoria Köln am vergangenen Wochenende etwas Gutes abgewinnen wollte, dann war es wohl die Tatsache, dass eine solch schwache Leistung, wie sie Fortunas U 23-Fußballer in der Domstadt abgeliefert haben, im Normalfall nicht zweimal in Folge geboten wird. „Wir hatten auch in der vergangenen Saison mal solche Spiele dabei. Danach haben die Jungs eigentlich immer eine gute Reaktion gezeigt. Das ist auch hoffentlich diesmal wieder der Fall“, sagt Trainer Taskin Aksoy vor dem Heimspiel gegen Alemannia Aachen.

In einer ausführlichen Videoanalyse, zu der auch die in Köln eingesetzten Jungprofis ausdrücklich eingeladen worden waren, deckte der Fußballlehrer die Fehler schonungslos auf.“ Aksoy Fazit: „Taktisch waren wir, denke ich, gut vorbereitet, denn wir waren bei allen Gegentoren in Überzahl. Aber was hilft das, wenn dann niemand die Bereitschaft zeigt, in die Zweikämpfe zu gehen“, monierte der Coach. In diesem Zusammenhang erinnerte sich Aksoy auch gleich an das Hinspiel gegen Aachen, als seine Schützlinge zunächst auch völlig neben der Spur waren, dann aber noch rechtzeitig die Kurve bekamen und einen 0:3-Rückstand in ein 3:3 wandelten.

Im Vergleich zur Vorwoche dürfte Fortunas Trainer mindestens eine Änderung in der Startelf vornehmen. Fraglich ist nur, wer für Rückkehrer Dario Bezerra Ehret weichen muss. „Dario hat uns in Köln extrem gefehlt. Er ist jemand, der keine Zweikämpfe scheut und auch einmal dazwischen fegt“, sagt Aksoy und lässt damit keinen Zweifel auf, dass der zentrale Mittelfeldspieler unter den ersten Elf zu finden sein wird.