TVA verliert wieder gegen Angstgegner

TVA verliert wieder gegen Angstgegner

Das Team von Uli Richter unterliegt mit 25:29 der HG Remscheid.

Die schwarze Serie des TV Angermund hält: Auch am Samstagabend gab es für die Mannschaft von Uli Richter gegen die HG Remscheid nichts zu holen, und sie verlor nach sechzig Minuten mit 25:29 (13:14). Erfolgreichster Werfer bei den Gastgebern war einmal mehr Martin Gensch, der sich gleich neunmal in die Torschützenliste eintragen konnte.

Die Zuschauer in der Walter-Rettinghausen-Halle sahen eine ausgeglichene erste Halbzeit. Martin Gensch warf den TVA mit drei Treffern mit 3:1 in Front, ab dem 4:3 lagen die Gäste aus dem Bergischen Land ständig in Führung. Spielerisch wusste die Richter-Truppe zu überzeugen, doch die individuelle Klasse der HG Remscheid machte den Unterschied. Mit einem 13:14-Rückstand und einer Unterzahl ging es für den TV Angermund in den zweiten Durchgang. Zudem stellten die Gäste ihre Deckung um. Statt einer versetzten 5:1-Deckung spielte man nun eine 6:0-Abwehr. Bis zur 41. Minute setzte sich die HGR mit einem 7:1-Lauf bis auf 21:14 ab. Sieben Minuten später hatten die Gäste den Vorsprung sogar auf 26:17 ausgebaut.

„Wir haben kaum Treffer erzielen können und uns einfach zu viele Fehler geleistet, diese hat Remscheid konsequent genutzt“, sagte Richter.

Mit 8:10 Punkten rangiert der TVA nun auf Platz neun der Oberliga. Am kommenden Wochenende pausieren die Ligen aufgrund der in Deutschland ausgetragenen Handball-WM der Frauen. Am 9. Dezember spielt der TVA bei Borussia Mönchengladbach, am 16. Dezember ist die SG Überruhr zum Abschluss zu Gast in Angermund. Mindestens zwei, besser vier Punkte will Uli Richter noch einfahren. MaHa TVA: Peltz, Bothe - Burns, Merten (2), Kohl, Schiffmann (1), N. Thanscheidt (2), Gensch (9), Duval (1), Paukert (4), B. Thanscheidt (2), Winter, Ranftler (4/2)

Mehr von Westdeutsche Zeitung