TV Kalkum-Wittlaer schöpft neuen Mut

TV Kalkum-Wittlaer schöpft neuen Mut

Die TSV Eller 04 überrascht mit dem klaren 5:1 über den SSV Berghausen.

<

p class="text"><h2>DSV 04 - SG Unterrath 1:3 (1:1)

Einen Sprung nach vorne auf den dritten Tabellenplatz machte die SG Unterrath mit dem verdienten 3:1-Sieg über Aufsteiger DSV 04. Dabei taten sich die favorisierten Unterrather auf dem Rasenplatz in Nierenfeld zunächst schwer und gerieten durch den Treffer des früheren Jugend-Nationalspielers Darius D‘Angelo sogar ins Hintertreffen (23.). „Das Gegentor hat uns im Nachhinein sogar gutgetan“, meinte SGU-Coach Vilson Gegic. Danach liefen die Kombinationen etwas flüssiger. Fatih Koru (33., 55.) drehte die Partie mit zwei Treffern. Den unfreiwilligen Schlusspunkt setzte DSV-Kicker Matthias Förster mit einem Eigentor.

Eine deutliche Niederlage kassierte Schwarz-Weiss 06 im Verfolgerduell in Reusrath und rutschte damit auf Rang fünf ab. „Wir waren heute vor allem vor der Pause nicht richtig anwesend“, sagte Schwarz-Weiss-Trainer Harald Becker. Nach 45 Minuten führten die Gastgeber bereits mit 3:0. Max Mück konnte in der Schlussphase nur zum zwischenzeitlichen 1:3 verkürzen (81.)

Ein Ausrufezeichen war der 5:1-Auswärtssieg der TSV Eller 04 beim zuvor formstarken SSV Berghausen. „Die Jungs haben heute ein richtig gutes Spiel gemacht“, lobte Ellers Trainer Dirk Schmidt. Eremias Ghebremedhin brachte die Gäste in Führung (18.), die Berghausens Timo Kruse noch egalisieren konnte (28.). Im zweiten Abschnitt war die TSV aber nicht mehr zu bremsen. Özgür Besser mit einem Doppelpack (48., 76.), Engin Cakir mit einem sehenswerten Freistoß (59.) und Salvatore Trapani (87.) schossen den überraschend hohen Sieg heraus.

Mit dem aus dem Urlaub zurückgekehrten Dirk Mader auf der Trainerbank holte der Lohausener SV ein 1:1 gegen den VfB Hilden II. „Wir hatten die Mehrzahl an Chancen. Daher wäre auch ein Sieg möglich gewesen“, konstatierte Mader nach Spielschluss. Nach Patrick Frymuth 1:0 (59.) wähnte sich der LSV schon auf der Siegerstraße, doch Hilden kam durch einen von Dennis Lichtenwimmer verwandelten Strafstoß zum Ausgleich (71.)

Der TV Kalkum-Wittler hat das Siegen doch noch nicht verlernt. Beim Aufsteiger SG Benrath-Hassels setzte sich der Landesliga-Absteiger mit 3:0 durch und hat nun wieder Sichtkontakt zum rettenden Ufer. Den Grundstein zum zweiten Saisonsieg legte der TVKW vor der Pause mit dem Führungstor von Faouzi El Makadmi (38.). Ein Eigentor von Mario Sakaschewski (78.) sowie Marcel Müller (80.) beseitigten die letzten Zweifel am Erfolg der Gäste.