1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

TV Angermund verliert in den Schlusssekunden

Handball : TV Angermund verliert einen Handball-Krimi

Angermunds Oberliga-Handballer führten schon mit drei Toren Vorsprung.

(hinz) Eine denkbar knappe 23:24-Niederlage gab es für die Oberliga-Handballer des TV Angermund bei der HSG Hiesfeld/Aldenrade. Von Beginn an hatten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch mit wechselnden Führungen geliefert. Als die Gäste in der 44. Minute die erste Drei-Tore-Führung (18:15) durch Jan Schiffmann erzielten, schien der Bann gebrochen. Hiesfeld steckte jedoch nicht auf, sondern glich zum 20:20 aus und erzielte fünf Sekunden vor dem Ende durch Bastian Schwengers den Siegtreffer.

Die HSG Mülheim, Zweite der Vorsaison, demonstrierte beim 36:20-Kantersieg über den TV Angermund II deutlich, dass sie auch in der neuen Spielzeit wieder in der Spitzengruppe der Landesliga mitmischen will. Bereits nach zehn Minuten war mit 7:1 eine Vorentscheidung gefallen. Die Angermunder standen in der Deckung zwar ordentlich, handelten sich durch Ballverluste im Angriff jedoch immer wieder schnelle Gegenstöße ein. In der Schlussphase war bei den Angermundern die Kraft weg, sie konnten das hohe Mülheimer Tempo nicht mehr mitgehen. Schuldlos an der deutlichen Niederlage war Torhüter Matthias von Hoegen, der mit starken Reflexen noch Schlimmeres verhindert hatte.

Mit einer 6:1-Führung nach acht Minuten legte die Fortuna im Duell der Landesliga-Aufsteiger einen perfekten Start gegen die HSG Am Hallo Essen hin. Die Gastgeber zeigten sich davon jedoch kaum beeindruckt, drehten die Partie bis zur Pause (12:11) und erhöhten danach auf 15:11. Die Fortuna fand aus dem Positionsangriff selten ein Durchkommen gegen die Essener Deckung und setzte die Gastgeber zu wenig unter Druck. Fortunas Trainer Tobias Plümel versuchte mit zwei Auszeiten, sein Team zurück in die Spur zu bringen, dies gelang jedoch nur stückweise. Essen setzte sich am Ende verdient mit 24:19 durch.

Munter hin und her ging es in der Landesliga zwischen dem TV Ratingen II und der HSG Gerresheim, bevor die Gäste mit 23:22 die ersten Saisonpunkte einfuhren. Zur Pause führte die HSG (13:12) und legte danach zum 16:12 nach. Flüchtigkeitsfehler ermöglichten es den Ratingern, zurück in die Partie zu finden (16:16). In der Schlussphase machte die HSG aus einem 19:20 eine 22:20-Führung und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.