TuSA trotzt dem CfR Links im Lokalderby der Niederrheinliga Remis ab​

Frauenfußball : DJK TuSA trotzt dem CfR Links ein Remis ab

Heerdterinnen sind nicht effizient. Nur Sandra Moser ist treffsicher.

Gleich mit dem Derby zwischen TuSA Düsseldorf und dem CfR Links begann die neue Saison in der Niederrheinliga und in dem musste sich der Branchenführer im Düsseldorfer Frauen-Fußball hartnäckigem Widerstand erwehren. Am Ende trotzte der Aufsteiger aus Flehe dem einstigen Drittligisten aus Heerdt ein 2:2 (2:1) ab. Damit konnte das Team von Trainer Younes Tba im Kampf um den Klassenerhalt den ersten Punkt aufs Konto buchen. Gäste-Trainerin Elisa Wilson hingegen haderte bei ihrer Mannschaft mit dem Auslassen etlicher Chancen.

Dabei begann es für den CfR wie gemalt. Bereits nach sechs Minuten erzielte Sandra Moser auf Zuspiel von Eyline Lupprich das 1:0. In der Folge allerdings blieben die Angriffsbemühungen dann zumeist schon an der Strafraumgrenze hängen oder die Abschlüsse verfehlten ihr Ziel sehr deutlich. Auf der anderen Seite fehlte es der TuSA durch den nach zehn Abgängen erforderlichem Kader-Umbau noch merklich an Automatismen in den Aktionen.

Der Ausgleich in der 44. Minute war daher auch eher ein Geschenk des CfR, als Torfrau Franziska Winkler einen Fernschuss von Rabia Beken nicht richtig zu fassen bekam. Davon offenbar geschockt, erstarrten die Heerdterinnen. Nur eine Minute später konnte Ricarda-Leonie Brinkmann sowohl Patricija Parlov als auch Franziska Winkler aussteigen lassen und den Ball zum überraschenden 2:1 des Liga-Neulings über die Linie bringen. „Wir haben die TuSA durch individuelle Fehler wieder ins Spiel gebracht“, sagte Elisa Wilson.

Schiedsrichter pfeifft keinen Elfmeter in der Schlußphase

Nach der Pause entwickelte sich die Partie dann zum Einbahnstraßen-Fußball. Doch der CfR vergab Chancen en massé. Erst in der 73. Minute konnte erneut Sandra Moser, die schon im Kreis-Pokal beim 8:0 über Ratingen 04/19 fünfmal erfolgreich war, den Ausgleich erzielen. Zu mehr reichte es nicht mehr. Zielwasser und Glück fehlten einfach. So verweigerte Schiedsrichter Bastian Bersch den Rot-Schwarzen in der 83. Minute nach Foul an Elisa Rüter auch einen Elfmeter.

Mehr von Westdeutsche Zeitung