TuS Nord steckt beim Meister die sechste Niederlage in Folge ein

TuS Nord - Rollhockey-Bundesliga : Nord verliert auch in Herringen

Der Vizemeister des Vorjahres unterliegt Meister 0:5.

Das halbe Dutzend ist voll für das Rollhockey-Team des TuS Nord. Die Niederlagenserie wurde in Herringen um eine weitere Partie verlängert. Beim 0:5 gegen den Meister und Tabellenführer der Rollhockey-Bundesliga hatte der TuS Nord allerdings auch das Pech nicht nur auf einen sehr konzentrierten und fokussierten gegner zu treffen. Sondern der Vizemeister musste auch noch in den ersten beiden Spielminuten bereits zwei Treffer hinnehmen und kam danach zwar kämpferisch haölbwegs zurück, aber zu einem eigenen Torerfolg reichte es nicht. Die höchste Hürde, die es im Herren-Rollhgockey gibt war für die Mannschaft aus Unterrath nicht zu überspringen. Nach den Toren in der Startphase - Liam Hages und Lucas Karschau hatten für Germania Herringen getroffen – dauerte es bis zur 42. Minute, bis der Gastgeber das dritte Tor nachlegen konnte. Der TuS riskierte alles, um zu einem Anschlusstreffer zu kommen, aber Tarek Abdalla und seine Mitspieler schafften es nicht, den TuS Nord mit einem Treffer auf die Anzeigetafel zu bringen.

Die Tagesform passte nicht so, wie es sich van Dooren und sein Team zuvor erhofft hatten. In der Finalserie der vergangenen Saison hatten die Düsseldorf gegen Herringen deutlich besser mitgehalten. So war es schon fast unvermeidlich, dass noch die Tore vier und fünf gegen den TuS Nord fielen und die Enttäuschung für die Mannschaft komplett war. Am kommenden Samstag muss das van-Dooren-Team bei der RESG Walsum antreten. Auch dort hängen die Trauben hoch, aber die Niederlagenserie sollte gerade im Hinblick auf die Play-offs schnell ein Ende finden.