TuS Nord festigt den vierten Platz

TuS Nord festigt den vierten Platz

Personell dezimierte Damen unterliegen dem Letzten.

Mit dem 5:2-Sieg in Recklinghausen hat der TuS Nord, der aktuell Tabellenvierte aus der Landeshauptstadt alle Möglichkeiten, bis zum Ende der Spielzeit doch noch Dritter zu werden. Nach gutem Beginn auf fremden Terrain und zwei schnellen Treffern von Diogo Carrilho (5.) und Tarek Abdalla (8.), stellten die Düsseldorfer früh die Weichen auf Erfolg. Auch nachdem zwischenzeitlichen Anschlusstor durch Christoph Rindfleisch (12.) und einer darauffolgenden Drangphase der Vester, ließen sich die Rheinländer nicht aus der Ruhe bringen und kamen in der 28. Minute durch Daniel Kutscha nach einem Konter zum 3:1.

Im Schlussdurchgang trafen die Gäste erneut relativ früh (Carrilho, 28.) und hatten ihren Gegner fortan im Griff. Lediglich Niklas Nohlen sorgte aufseiten der Gastgeber (31.) noch für ein wenig Spannung in der Partie. Recklinghausen kam gegen gute Düsseldorfer bis zum Ende nicht näher heran, und Daniel Kutscha sorgte mit seinem zweiten Tor zum 5:2 (47.) auch für das letzte Erfolgserlebnis der Gäste. Das Team von Trainer Robbie van Dooren hat in der Tabelle somit weiter drei Punkte Abstand auf die drittplatzierten Herringer, die schon ein Spiel mehr auf dem Buckel haben.

Nach der 6:8-Pleite des Altmeisters Düsseldorf gegen Tabellenschlusslicht RHC Recklinghausen bleibt der TuS Nord Sechster in der Tabelle mit 14 Punkten. Nach furiosen ersten zehn Minuten, in denen die Recklinghäuser zunächst durch Merle Vahrsson (4.) in Führung gingen, stand es 2:2 zwischen beiden Teams. Delgado (5.) und Baltes (11.) trafen aufseiten der Gäste. In den darauffolgenden Minuten wurde der TuS dann seiner Favoritenrolle gerecht und erspielte sich einen Zwei-Tore-Vorsprung (Delgado, 13./21.) — den der RHC dann aber doch wieder egalisierte.

Die Gastgeberinnen merkten, dass die mit schmalem Kader angereisten Norder keineswegs souverän agierten. Zur Pause hieß es folgerichtig 7:5 für Recklinghausen. Nachdem es im Schlussabschnitt durch einen Treffer von Marion Brandt (31.) sogar zwischenzeitlich 8:5 gestanden hatte, kamen die Gäste bis zum Ende noch auf 8:6 (Baltes, 42.) heran, zum Schluss triumphierte aber der Tabellenletzte verdient.