TuS Nord bezwingt Herringen im Topspiel

TuS Nord bezwingt Herringen im Topspiel

Unterrather bleiben nach 5:4 weiterhin Tabellenführer. Die Damen feiern nach Aufholjagd ihren ersten Saisonsieg.

Der TuS Nord bleibt in der Rollhockey-Bundesliga das Maß aller Dinge. Im Duell Erster gegen Zweiter setzten sich die Unterrather in heimischer Halle mit 5:4 (2:3) gegen Germania Herringen durch. Die Defensive des Teams von Trainer Robbie van Dooren war es, die den pfeilschnellen Gästen letztlich den Zahn zog, obwohl Herringen den besseren Start erwischte. Nach zehn Minuten stand es 0:2 aus Sicht des TuS. Dennoch ließen sich die Gastgeber auch dadurch nicht aus ihrem Konzept bringen, hielten die Reihen vor dem eigenen Tor eng und kamen durch Andreas Paczia (16.) zum Anschlusstreffer. Davy van Willigen glich drei Minuten später zum 2:2 aus.

Fortan war es ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Seiten ihren Rollen jedoch treu blieben, auch wenn der TuS Nord deutlich mehr als üblich in die Offensive ging und Herringen sich häufiger als gewohnt in die Defensive gedrängt sah. Tarek Abdalla markierte in der 30. Minute den erneuten Ausgleich, nachdem Herringen mit einer 3:2-Führung in die Kabine gegangen war. Andre Beckmann sorgte nach einem Konter für das 4:3 (44.). Als die Gäste infolgedessen noch mehr in die Offensive gingen, enteilte Diogo Carrilho seinen Gegenspielern und traf zum 5:3 (47.). Herringen warf danach zwar noch einmal alles in die Waagschale, doch mehr als das 4:5 aus Herringer Sicht gelang nicht mehr.

Den perfekten Rollhockey-Tag an der Eckenerstraße rundete im Anschluss an den Sieg der Herren der 8:7 (2:3)-Erfolg der TuS-Damen gegen den RSC Gera ab. Beim Zwischenstand von 3:7 drohte den Unterratherinnen die vierte Niederlage im vierten Saisonspiel. Doch der ersatzgeschwächte Gegner hatte der plötzlich einsetzenden Aufholjagd der Gastgeberinnen nicht mehr viel entgegenzusetzen. Celina Baltes (8.) sowie Joyce Brusdeilins (16.) trafen vor der Pause jeweils zum Ausgleich. Im zweiten Durchgang drehten Ricarda Schultz (2), Marie Rittler und Celina Baltes (3) die Partie zugunsten des TuS Nord, der endlich den ersten Saisonsieg feiern durfte. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung