TuS-Herren sind zurück im Liga-Alltag

TuS-Herren sind zurück im Liga-Alltag

Der ungeschlagene Bundesligist trifft auf Recklinghausen.

Nach dem internationalen Aus im CERS-Cup am vergangenen Samstag kehren die Rollhockey-Jungs von Trainer Robbie van Dooren morgen wieder in den Liga-Alltag zurück. Dann ist ab 15 Uhr (Rollsporthalle Eckenerstraße) der RHC Recklinghausen in der Landeshauptstadt zu Gast.

Der TuS Nord ist weiterhin der einzige Bundesligist in dieser Spielzeit ohne Niederlage. Lediglich auf internationalem Parkett mussten sich die Rheinländer zuletzt — gegen einen zugegebenermaßen übermächtigen Gegner — zweimal verdient geschlagen geben. Die Unterrather sind aber national nach wie vor das Maß aller Dinge. Und beim kommenden Heimspiel gegen Recklinghausen stehen die Chancen weiterhin ganz gut, dass dies auch so bleibt.

Zwar sollte Düsseldorf den RHC nicht unterschätzen, da Recklinghausen immerhin in nur zwei Auswärtsspielen 14 Treffer erzielt hat. Auf der anderen Seite haben die Vester jedoch nach sechs Spieltagen schon satte 51 (!) Gegentore kassiert (Platz neun) und stellen somit die schwächste Verteidigung der Liga. Die TuSler hingegen, haben sich bislang die wenigsten Gegentore aller Bundesligisten gefangen (11) und wollen nun auf das internationale Ausscheiden unbedingt wieder einen Bundesligasieg folgen lassen, um ihren Anspruch auf die Tabellenführung weiter zu untermauern.

Parallel zum Spiel am Samstag findet auf dem Parkplatz der Rollsportarena ab 12 Uhr der alljährliche Unterrather Weihnachtsmarkt statt. Der TuS-Parkplatz bleibt somit für alle Besucher, die mit dem Auto anreisen, gesperrt. Das Spiel der Rollhockey-Damen, die ebenfalls am Samstag vor heimischem Publikum gegen Recklinghausen antreten sollten, wurde auf einen unbestimmten Termin verlegt.