TuRU: Zilles’ Impulse zur rechten Zeit

Trainer wechselt die richtigen Spieler ein und sichert damit den wichtigen 2:0-Erfolg gegen Bösinghoven.

TuRU: Zilles’ Impulse zur rechten Zeit
Foto: Horstmüller

Düsseldorf. Pünktlich zum wichtigen Heimspiel gegen den TuS Bösinghoven zog Frank Zilles am Sonntag ein neues Ass aus dem Ärmel. Beim 2:0 (0:0)-Arbeitssieg über den Tabellennachbarn überraschte der Trainer des Fußball-Oberligisten TuRU mit der Startelf-Nominierung von Saban Ferati. Der 24-jährige Offensivspieler hatte erst wenige Tage zuvor still und heimlich einen Vertrag bei seinem Stammverein unterschrieben, nachdem er sich zuvor lediglich im Training fit gehalten hatte. Ferati konnte auf Anhieb noch nicht alle Probleme der Oberbilker lösen. Der ballsichere Angreifer deutete aber bei seinem Debüt im TuRU-Dress an, dass er eine sinnvolle Verstärkung sein kann.

Für die entscheidenden Impulse sorgte am Sonntag Frank Zilles persönlich, indem er seiner Elf zu den richtigen Zeitpunkten frisches Blut einhauchte. TuRUs Coach erkannte rechtzeitig, dass seinem Team im letzten Spieldrittel die Luft ausging. Gegen stärker aufkommende Gäste reagierte Zilles zunächst mit der Hereinnahme von Burak Gencal und Yannick Salem, was sich prompt auszahlen sollte. Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung verlängerte der Franzose Salem einen Abstoß des guten Torhüters Björn Nowicki in den Lauf von Markus Rychlik, der aus abseitsverdächtiger Position startend auf das Gäste-Tor zulief und zum 1:0 traf (80.). Das Führungstor hatte einen faden Beigeschmack, weil Bösinghovens Lukas van den Berg bei seinem Rettungsversuch so unglücklich ins eigene Tor rutschte, dass er wohl schwerer verletzt ins Krankenhaus abtransportiert werden musste. Wegen des ausgeschöpften Wechselkontingents spielten die Gäste fortan in Unterzahl.

Die Situation spitzte sich aus Sicht des TuS endgültig zu, als auch noch Dennis Lerche nach einem Foul an Shkelzen Imeri mit „Rot“ vom Feld musste (90.). Den sich nun bietenden Raum nutzten wieder zwei „Joker“ von Frank Zilles, um die endgültige Entscheidung in einem ausgeglichenen Spiel herbeizuführen. Fatih Duran legte mit seiner ersten Aktion quer auf Burak Gencal, der nur ins leere Tor einzuschieben brauchte.

TuRU: Nowicki — Ozan, Amoako, Steegmann, Ruzic, Imeri, Dertwinkel, Tepelidis, Aleksic (70. Gencal), Rychlik (90. Duran), Ferati (76. Salem); Tore: 1:0 (80.) Rychlik, 2:0 (90.) Gencal

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort