1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Düsseldorf: TuRU setzt den Aufwärtstrend fort

Düsseldorf : TuRU setzt den Aufwärtstrend fort

Nach Siegen in Essen und Ratingen gewinnen die Oberbilker auch gegen die prominent besetzte SSVg Velbert mit 3:1.

Düsseldorf. War der 3:1 (2:0)-Heimsieg über die SSVg Velbert aus Sicht des Fußball-Oberligisten TuRU nun eine Überraschung oder nicht? Darüber konnte man sich nach dem Schlusspfiff trefflich streiten. Auf dem Papier hatten die für OberligaVerhältnisse prominent besetzten Gäste aus dem Bergischen zweifellos die Favoritenrolle inne. Doch wer gerade die vergangenen Wochen der beiden Teams verfolgt hatte, durfte durchaus mit einem Erfolg der Oberbilker rechnen. Denn während sich die Elf von Trainer Frank Zilles zuletzt immer besser zurecht fand und zwei Siege in Folge feierte, verabschiedete sich die mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestartete SSVg unter Trainer Mircea Onisemiuc im Eiltempo aus der Spitzengruppe.

Der freie Fall der Velberter setzte sich am Sonntag nahtlos fort, wobei Trainer und Spieler im Anschluss interessanterweise zu völlig unterschiedlichen Spielanalysen kamen. Während sich Velberts Torschütze Massimo Mondello bei der Hand voll „Edelfans“ auf der Tribüne im Namen der Mannschaft für den Auftritt entschuldigte, wollte Onisemiuc seinem Team wenig später im Rahmen der Pressekonferenz „überhaupt keinen Vorwurf“ machen. „Ich habe selten einen so unglücklichen Spielverlauf erlebt“, haderte der 46-Jährige.

Der Rumäne spielte damit vor allem auf die ersten 30 Minuten an, als die äußerst effektive TuRU die Schwächen in der Gäste-Abwehr schonungslose aufdeckte. Janis Kraus vollendete einen sehenswerten Angriff zum 1:0 (30.). Kurz darauf wurde Julian Kray von Mohamed Sealiti als letztem Mann per Foul gebremst. Es gab „Rot“ für Sealiti und Freistoß für die TuRU, den Maximilian Nadidai clever flach unter der hochspringenden Mauer im Tor platzierte (36.).

Derlei Kaltschnäuzigkeit ging der SSVg völlig ab. Zwar hatten die Gäste im zweiten Abschnitt auch mit einem Mann weniger die eine oder andere Offensivaktion. Wirklich homogen wirkte das Team um Kapitän Niklas Andersen aber nicht. So hätte die TuRU durchaus höher gewinnen können. Takehiro Kubo und Robert Norf vergaben zunächst gute Chancen, ehe erneut Kubo nach Steilpass von Julian Kray zum 3:0 traf (64.). Der Velberter Ehrentreffer von Massimo Mondello konnte die Laune von TuRUs Trainer Frank Zilles nicht trüben. „Wir haben das Spiel gut gelesen und die Velberter Schwächen konsequent ausgenutzt.“

TuRU: Nowicki - Nadidai, Reiz, Ozan, Salau - Norf (86. Klicic), Lehnert, Clasen, Kray (83. Beckers), Kraus - Kubo (78. Wolf)

Tore: 1:0 (30.) Kraus, 2:0 (36.) Nadidai, 3:0 (64.) Kubo, 3:1 (78.) Mondello