TuRU: TuRU liegt zwei Mal hinten, kommt zurück und gewinnt

TuRU : TuRU liegt zwei Mal hinten, kommt zurück und gewinnt

Das Team von Trainer Frank Zilles feiert beim 3:2 bei Schwarz-Weiß Essen den zweiten Sieg binnen vier Tagen.

Es scheint, als kriege die TuRU in der Fußball-Oberliga doch noch rechtzeitig die Kurve. Drei Tage nach dem 2:0-Sieg in Ratingen setzte sich die Elf von Frank Zilles am Mittwochabend auch bei Schwarz-Weiss Essen mit 3:2 (1:2) durch. Mit dem zweiten Auswärtssieg binnen weniger Tage verschafften sich die Oberbilker etwas Luft im Abstiegskampf. „Wir mussten heute erhebliche Widerstände durchbrechen. Wenn man in Essen zweimal einen Rückstand aufholt und am Ende gewinnt, kann man so viel nicht falsch gemacht haben“, freute sich Frank Zilles.

Der ehemalige Fortune Sebastian Michalsky hatte die Gastgeber per Freistoß in Führung gebracht (36.), die Nico Clasen mit seinem feinen linken Fuß egalisierte. Aus 30 Metern Entfernung nagelte der im Winter von Borussia Mönchengladbach gekommene Mittelfeldspieler das Leder in die Maschen (44.). Die Freude über dieses sehenswerte Tor war noch nicht geklungen, da jubelte der ETB schon wieder. So ging es mit einem 1:2 aus Sicht der TuRU in die Pause. Der eigentlich zum psychologisch ungünstigsten Zeitpunkt gefallene Treffer von Malek Fakhro schien die Zilles-Elf aber nur anzustacheln.

Die Blau-Weißen kamen entschlossen aus der Kabine und drehten die Partie über ihre starke rechte Seite. Julian Kray (48.) und Max Nadidai (56.) sorgten für das 3:2, das sich die kämpferisch vollauf überzeugende TuRU in der Folge nicht mehr abnehmen ließ. Der Sieg war umso wichtiger, weil die Oberbilker am Wochenende zum Zuschauen verurteilt sind. Das Heimspiel gegen Tabellenführer KFC Uerdingen steigt erst am 17. Mai.

Mehr von Westdeutsche Zeitung