TuRU Düsseldorf hat weiterhin auswärts Probleme​ und verliert in Kray

Fußball-Oberliga : Die TuRU hat weiterhin auswärts große Probleme

Das Team von Francisco Carrasco verliert beim „giftigen“ Aufsteiger Kray mit 1:3.

So schlecht wie das Wetter präsentierte sich die TuRU gestern Nachmittag in der Fußball-Oberliga bei der 1:3-Niederlage beim Aufsteiger FC Kray. „Heute haben wir uns leider den äußeren Bedingungen angepasst“, sagte Francisco Carrasco nach der Partie. Obwohl der Trainer der Oberbilker seine Mannen im Vorfeld ausdrücklich vor dem heimstarken Aufsteiger gewarnt hatte, schienen die Gäste irgendwie überrumpelt von der intensiven Gangart der Platzherren. „Kray war sehr giftig, und wir haben einfach nicht genug dagegen gehalten“, kritisierte Carrasco seine auswärts noch sieglosen Spieler.

Schon nach wenigen Minuten standen TuRUs Abwehrspieler bei strömendem Regen wie die begossenen Pudel da, nachdem sie zuvor vergeblich auf Abseits spekuliert hatten und Krays Kapitän Kevin Barra so das 1:0 ermöglichten (8.). Zwar stellte Daniel Rey Alonso per Handelfmeter schon kurz darauf auf 1:1 (15.). Doch auch der bereits siebte Saisontreffer des Verteidigers vermochte die TuRU nicht wirklich zu beflügeln. Die Carrasco-Elf ließ den starken Individualisten des FCK weiterhin zu viel Platz, was erneut Barra nur zwei Minuten später mit dem 2:1 bestrafte. Nach dem 3:1 durch Ilias Elouriachi reagierte Carrasco das erste Mal und nahm den diesmal indisponierten Donald Bogdani vom Feld (31.). „Er ist angeschlagen ins Spiel gegangen und fand sich nicht zurecht. Aber einem so jungen Spieler mache ich gar keinen Vorwurf“, schützte sein Trainer den 18-Jährigen.

Reitz verletzt sich schwerer,
Ozan muss mit Gelb-Rot vom Platz

Mehr Gedanken macht sich Carrasco über Lukas Reitz und Anil Ozan. Reitz musste nach knapp einer Stunde mit einer Knieverletzung vom Feld. „Wir wissen noch nicht, was es ist. Aber er wird wohl für längere Zeit ausfallen“, mutmaßte der Spanier. Ozan sah in der Schlussphase in einer emotionalen Partie die Gelb-Rote Karte (76.) und fehlt somit ebenso im kommenden Spiel. Mit Blick auf die nun anstehenden schweren Aufgaben gegen den Tabellenzweiten 1.FC Monheim und den Regionalligisten Rot-Weiss Oberhausen (Niederrhein-Pokal) wollte Francisco Carrasco von einem goldenen Oktober nichts wissen. „Uns stehen ganz schwere Zeiten bevor“, sagte der Coach.

TuRU: Milovanovic - Ozan, Reitz (56. Yanagisawa), Rey Alonso, Erginer, Beric, Galleski (66. Krämer), Bogdani (31. Bogdani), Munoz-Bonilla, Ferati, Ayas; Tore: 1:0 (8.) Barra, 1:1 (15., Handelfmeter) Rey Alonso, 2:1 (17.) Barra, 3:1 (30.) Elouriachi

Mehr von Westdeutsche Zeitung