1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Turnen: 22 Stunden Training für den Erfolg

Turnen: 22 Stunden Training für den Erfolg

Simone Kuhlmann erreichte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften den zweiten Platz ihrer Altersklasse. Die Zwölfjährige ist ein Beispiel für die gute Arbeit des Kunstturn-Leistungszentrums.

<

p class="text">Düsseldorf. Es war ein großer Augenblick in ihrem Leben, vermutlich sogar einer der Größten. Die zwölfjährige Simone Kuhlmann nutzte ihr "Heimspiel" im Sportpark Niederheid bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, und sicherte sich den zweiten Platz in der Alterklasse 12. Auch Vater Wolfgang Kuhlmann, Vorsitzender des Kunstturn-Leistungszentrums (KLZ), war mächtig stolz auf seine Tochter. "Das war eine ganz starke Leistung." Turnfreundin Emily Pachal erreichte im selben Wettkampf einen achtbaren zwölften Rang in der Gesamtwertung. Für den Erfolg trainieren die Mädchen hart. Bis zu 22 Stunden pro Woche verbringen Simone und ihr Trainer Alexander Naun in der Turnhalle am Karweg. "Für die morgendlichen Einheiten ist Simone von der Schule befreit", erklärt Kuhlmann. Notenmäßig kann sie sich den Unterrichtsausfall im Annette-von-Droste Hülshoff-Gymnasium leisten. Sie ist eine gute Schülerin.

Simone nimmt den Sport sehr ernst und steht genau wie ihre Kameradin Saskia Berger (AK 11) im D-/C-Bundeskader. Erfolgreichste KLZ-Athletin war in den 90er Jahren Julia Stratmann, die ihren größten Erfolg mit dem achten Platz im Balkenfinale der WM 1994 im australischen Brisbane feierte.