TSV Eller jagt jetzt wieder den VfB Solingen

TSV Eller jagt jetzt wieder den VfB Solingen

Nermin Colo übernimmt die SG Benrath-Hassels.

In der Fußball-Bezirksliga ist die TSV Eller 04 am vergangenen Wochenende wieder unfreiwillig in die Rolle des Jägers gewechselt. Das 0:0 gegen den Abstiegskandidaten FC Zons bedeutete den Verlust der Tabellenführung. Ausrutscher dieser Art darf sich die Elf des am Saisonende scheidenden Trainers Dirk Schmidt in den verbleibenden drei Spielen nun nicht mehr erlauben, soll der Traum vom Aufstieg in die Landesliga in Erfüllung gehen.

Gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht SG Benrath-Hassels steht morgen zu Hause die vermeintlich leichteste der noch verbleibenden Aufgaben an. Die Gäste steigen nach nur einem Jahr sofort wieder in die Kreisliga A ab. Dort übernimmt dann Nermin Colo das sportliche Zepter. Den ehemaligen Spieler der SG stellte der Club unter der Woche als neuen Trainer vor.

Ein Trainerwechsel wird — wie bereits berichtet — im Sommer auch beim Lohausener SV vollzogen. Als Nachfolger von Dirk Mader verpflichtete der LSV mit Markus Rüsing einen in Düsseldorf weitestgehend unbekannten Mann. Mader möchte sich mit dem Klassenerhalt aus Lohausen verabschieden. Dafür wäre natürlich ein Heimsieg über den Aufstiegsaspiranten SC Reusrath Gold wert.

In noch größerer Abstiegsnot als Lohausen steckt der DSV 04, der beim FC Büderich deshalb zum Siegen verdammt ist. Wesentlich besser ist die Ausgangslage für den TV Kalkum-Wittlaer. Schon ein Sieg beim TSV Bayer Dormagen könnte reichen, um sich aller Abstiegssorgen zu entledigen. Möglich macht dies vor allem die starke Rückrunde des TVKW, in der bereits 19 Zähler gesammelt werden konnten.

Schwarz-Weiß kann den im Keller steckenden Lokalrivalen mit einem Heimsieg über TSV Aufderhöhe wertvolle Schützenhilfe leisten, während es in der Partie zwischen Solingen 03 und der SG Unterrath nur noch um die „Goldene Ananas“ geht. magi

Mehr von Westdeutsche Zeitung