Triathlon in Düsseldorf: Nationale Elite trifft internationale Topstars

Am Sonntag in Düsseldorf : T3 Triathlon: Spannung ist garantiert

Im Düsseldorfer Hafen sind die nationale Elite und internationale Topstars am Start.

Spannung ist garantiert, wenn am Sonntag in Düsseldorf der Startschuss zum zweiten Rennen der Saison der Triathlon-Bundesliga fällt. Das gilt vor allem für den Wettbewerb der Männer, nachdem es drei Wochen zuvor im Kraichgau zum Bundesliga-Auftakt eine enge Entscheidung um den Sieg gab, in der sich der — allerdings vom Sturzpech betroffene — Titelverteidiger TV Buschhütten nur knapp vor Triathlon Potsdam durchsetzen konnte. Die beiden Teams gehen erneut mit starken Mannschaften an den Start. Für Buschhütten ist unter anderem der Olympia-Vierte Richard Murray (Südafrika) dabei, der im Kraichgau den Einzelsieg erringen konnte und in Düsseldorf bereits 2015 der schnellste Athlet war.

Innerhalb von knapp 60 Minuten gibt es sehr viel zu sehen

Es wird in Düsseldorf auch spannend zu sehen sein, wie sich die Überraschungsmannschaften des ersten Rennens wie Tri Finish Münster (4.) oder das REA Card Team TuS Griesheim (5.) schlagen. Der Wettbewerb der Männer beginnt um 14.30 Uhr.

Die Rennen sind dabei äußerst attraktiv und zuschauerfreundlich. Sie werden über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) ausgetragen und dauern jeweils nur etwa eine Stunde. Viel mehr Spannung und Abwechslung mit drei Disziplinen in knapp 60 Minuten geht wohl nicht: Ständige Führungswechsel, Kämpfe um jede Position, spannende Zieleinläufe.

Die Saison der Bundesliga besteht aus vier Rennen. 16 Teams bei den Männern und 15 Mannschaften bei den Frauen kämpfen um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters. Vor dem Wettkampf in Düsseldorf fand bereits der Wettbewerb im Kraichgau (1. Juni) statt. Es folgen die Rennen in Tübingen (21. Juli) und Berlin (3./4. August).

Fast noch mehr als bei den Männern sind bei den Frauen in Düsseldorf viele junge, talentierte Athletinnen am Start (13.30 Uhr), die zum Teil schon bei internationalen Meisterschaften im Nachwuchsbereich dabei waren. Für sie ist es eine besondere Herausforderung, sich mit internationalen Topstars zu messen. Das favorisierte Damen-Tema aus Buschhütten wird jedenfalls alles daran setzen, den im Kraichgau errungfenen Auftaktsieg zu wiederholen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung