Düsseldorf: Top in Düsseldorf: Hauptrunde des Votings beginnt am Dienstag

Düsseldorf: Top in Düsseldorf: Hauptrunde des Votings beginnt am Dienstag

In jeder Kategorie sind noch acht Vereine übrig. Die finale Abstimmungsphase der dritten Auflage läuft bis zum 11. Dezember.

Düsseldorf. Die Vorrunde ist beendet, die dritte Auflage von Top in Düsseldorf geht in ihre entscheidende Phase. Wenn ab Dienstag die Hauptrunde des Online-Votings beginnt, sind in allen Kategorien — ausgenommen ist davon der Jury-Preis — nur noch jeweils acht Vereine dabei. Bis zum 11. Dezember können die teilnehmenden Clubs noch um Stimmen werben, um beim Wettbewerb von WZ, PSD Bank sowie den Partnern Asus, Colter Fenster-Türen-Glas, Derbystar, Stockheim, der Sportstadt Düsseldorf und dem Tulip Inn Hotel ihre Position zu festigen oder zu verbessern.

„Die Resonanz auf das diesjährige WZ & PSD Bank Top in Düsseldorf freut uns alle sehr. Die Finalteilnehmer stehen fest und jetzt müssen die Vereine noch einmal alles und jeden mobilisieren, um am Ende auf dem Treppchen oder sogar ganz oben zu stehen“, sagt WZ-Verlagsleiter Christian Koke.

Besonderheit in der Hauptrunde des Votings: Die Stimmen für die ersten Fünf werden online nicht sichtbar sein. Die Hauptrunde läuft als sogenanntes „Blind Voting“ ab, was für zusätzliche Spannung sorgt. In der Kategorie der Vereine bis zu 50 Mitglieder haben sich der VC Alsterwasser, die Speed Lions Düsseldorf und die SSG Düsseldorf eine gute Ausgangsposition verschafft. Die Capitol Bascats, der Reitclub Hofgarten und der TSC Tümmler gehörten in der Vorrunde bei den Vereinen bis zu 250 Mitgliedern zu den fleißigsten Stimmensammlern. Bei den großen Clubs mit mehr als 250 Mitgliedern liegen bislang der Düsseldorfer Ruderverein, die ART Giants und der DSD auf Podiumskurs. Doch bis zum 11. Dezember kann sich noch einiges verschieben.

Den Siegern der jeweiligen Kategorien winken 5000 Euro sowie ein Vereinsporträt in der Westdeutschen Zeitung. Im Januar findet in der Rheinterrasse wieder die große Abschlussveranstaltung statt, bei der die siegreichen Vereine ausgezeichnet werden. Insgesamt schütten WZ, PSD Bank und Partner bei der dritten Auflage 35 000 Euro aus.