1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Guinness-Buch: Tischtennis-Theke: Borussias Weltrekordversuch in der Altstadt

Guinness-Buch : Tischtennis-Theke: Borussias Weltrekordversuch in der Altstadt

Mit der längsten Tischtennis-Theke der Welt will der Verein ins Guinness-Buch.

Düsseldorf. So viel Tischtennis war noch nie — in vier Tagen beginnt die Weltmeisterschaft, und am Samstag möchte der deutsche Rekordmeister Borussia gemeinsam mit seinen Unterstützern wie der Stadt, dem Heimatverein Düsseldorfer Jonges oder der PSD Bank Rhein-Ruhr einen Weltrekord aufstellen. Dann soll es die längste Tischtennis-Theke der Welt in der Altstadt geben. Hunderte Biertische mit mobilen Netzen werden dazu aufgestellt, mitmachen kann jeder, der Lust dazu hat.

„Die Aufregung steigt“, gibt Borussia-Manager Andreas Preuß zu. „Seit dem offiziellen Startschuss am 13. März im Rathaus sind wir unterwegs gewesen. Wir haben unsere Aktion in einer fahrenden Rheinbahn vorgestellt, auf dem Rheinturm, bei der Fortuna oder auf der Girardet-Brücke an der Königsallee. Am Ende haben wir rund eine Million Menschen damit erreicht.“ Mit-Initiator Björn Merse fiebert dem Tag ebenfalls entgegen: „Ich freue mich, dass wir nach einem Jahr Vorlaufzeit und jetzt seit drei Monaten auf Tour, am Samstag endlich dem großen Final-Event entgegensehen.“

Der große Tischtennis-Tag beginnt am Samstag um 11.30 Uhr mit der musikalischen Eröffnung durch Rainer Lieverscheidt von der Band „Alt Schuss“ auf dem Burgplatz. Zwischen 12 und 12.15 Uhr wird der offizielle Weltrekord-Versuch stattfinden. Dazu soll an so vielen Biertischen wie möglich gleichzeitig Tischtennis gespielt werden. „Jeder unserer Helfer überwacht drei Tische und macht Fotos, um den Rekordversuch zu dokumentieren“, erklärt Preuß. Mit der Aktion will die Borussia ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen werden. Zum Rahmenprogramm auf dem Burgplatz gehören unter anderem Rundlauf-Turniere. Nach dem Ende des Weltrekord-Versuchs um 13 Uhr kann noch zwei Stunden auf dem Burgplatz weitergespielt werden.

Zum Abschluss (19 Uhr) präsentiert der Weltverband ITTF die neue Sportart TTX, eine vereinfachte Form vom Tischtennis, die an jedem Ort ausgeübt werden kann, ohne komplizierte Aufschlagregel und zeitlich begrenzt, ausgerichtet vor allem auf ein junges Publikum und junge Aktive.