1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Tischtennis: Starker Boll führt Borussia zu wichtigem Erfolg

Tischtennis: Starker Boll führt Borussia zu wichtigem Erfolg

In Ochsenhausen zeigt die Mannschaft um den Topstar, welches Potenzial sie hat.

Düsseldorf. Boll gut, alles gut bei der Borussia — das zeigte sich am Sonntag beim 3:1 in der Tischtennis-Bundesliga bei den TTF Ochsenhausen. Die Düsseldorfer um Spitzenspieler Timo Boll meldeten sich damit in der Arena in Bamberg in dieser bislang nur durchschnittlich verlaufenden Saison zurück.

„Dieser Erfolg heute lässt hoffen. Natürlich sind wir mit einem starken Timo Boll in jeder Partie der Favorit. Aber auch der Sieg von Kamal Achanta zeigt, welches Potenzial in der Mannschaft schlummert“, sagte Borussia-Manager Andreas Preuß. Nach dem vierten Saisonsieg in der Bundesliga belegt die Borussia zwar auch nach diesem Spieltag weiterhin den fünften Rang, der noch nicht zur Teilnahme an den Play-offs berechtigen würde, hat aber genauso 8:4 Punkte auf dem Konto wie Werder Bremen, TTC Frickenhausen und eben jene Ochsenhausener auf den Plätzen zwei, drei und vier.

Allerdings begann das Duell mit dem einstigen Titel-Rivalen vor 1100 Zuschauern denkbar schlecht, weil Patrick Baum gegen Ochsenhausens Spitzenspieler Ryu Seung Min eine klare 0:3-Klatsche kassierte. Für den Ausgleich sorgte indes Boll in einem engen Spiel gegen den Englänger Liam Pitchford. Der 20-Jährige verstand es immer wieder, den Spitzenspieler der Borussia auf der Rückhandseite festzunageln und viele lange Ballwechsel für sich zu entscheiden. Am Ende spielte Boll seine Routine aus und gewann in fünf Sätzen.

Das Schlüsselspiel war die dritte Begegnung des Tages zwischen den jeweils an Position drei aufgestellten Sharath Kamal Achanta und dem französischen Nationalspieler Simon Gauzy. Borussias Inder behielt am Ende knapp die Nase vorn und sicherte der Borussia durch einen 11:9-Erfolg im fünften und entscheidenden Satz den zweiten Punkt des Tages und damit die wichtige Basis zum Sieg.

Trainer Danny Heister freute sich besonders über das Kämpferherz Achantas: „Er macht auch bei hohen Rückständen einfach immer weiter und glaubt an seinen Sieg.“ Mit der Führung im Rücken ließ Boll dem Olympiasieger von 2004, Ryu Seung Min, keine Chance und machte mit einem 3:0 den Sieg perfekt.

Trainer Heister konnte noch mehr Positives verkünden: „Christian Süß ist nach seiner langen Verletzungspause auf einem sehr guten Weg. Er trainiert jetzt auch wieder mit der Gruppe und macht sehr gute Fortschritte.“ Wegen der World Tour Turniere in Polen am nächsten Wochenende und den „German Open“ in Berlin vom 13. Bis 17. November geht es in der Bundesliga erst am 24. November mit dem Heimspiel gegen Frickenhausen weiter.