1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Tischtennis-Bundesliga: Borussia Düsseldorf spielt in Bergneustadt

Tischtennis-Bundesliga : Borussia blickt nach vorne und hinten

Platz eins ist in Reichweite, Ochsenhausen sitzt dem Heister-Team im Nacken. In Bergneustadt dürfen Boll und Co. nichts verschenken.

Mindestens Platz zwei soll es am Hauptrunden-Ende der Tischtennis-Bundesliga für Borussia Düsseldorf werden. Damit hätte der Rekordmeister in einem möglichen dritten Play-off-Halbfinale das so wichtige Heimrecht auf seiner Seite. Da das Finale auf neutralem Boden ausgetragen wird, ergäbe sich durch Rang eins kein Vorteil für ein mögliches Endspiel. Trotzdem hätte im Team von Danny Heister niemand etwas dagegen, den 1. FC Saarbrücken auf der Zielgeraden noch abzufangen. „Natürlich wollen wir die Hauptrunde am liebsten als Tabellenführer abschließen, mindestens aber Zweiter werden. Dafür müssen wir jetzt alles geben“, sagt der Trainer drei Spieltage vor dem Play-off-Beginn.

Am Sonntag (15 Uhr) gastiert die aktuell auf Platz zwei notierte Borussia beim TTC Bergneustadt. Omar Assar wird den Düsseldorfern dabei nicht zur Verfügung stehen. Der Ägypter bereitet sich auf den in Tunesien stattfindenden Afrika-Cup vor, bei dem er an Position vier gesetzt ist. Möglicherweise tritt die Borussia im Bergischen Land dafür mit Spitzenspieler Timo Boll an. „In Bestbesetzung ist Bergneustadt ein Spitzenteam. Wir müssen abwarten, wie die Hungarian Open verlaufen und entscheiden dann recht spontan“, erklärt Andreas Preuß.

Ricardo Walther und Anton Källberg sind beim vom Manager angesprochenen World-Tour-Event in Budapest bereits ausgeschieden und dürften am Sonntag sicher zur Verfügung stehen. Offen ist noch, ob auch Kristian Karlsson dabei sein wird. Der Schwede bestritt am Freitagabend in Ungarn sein Achtelfinale gegen den Brasilianer Hugo Calderano (bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht beendet).

In der Tabelle liegt die Borussia seit Wochen zwei Zähler hinter Spitzenreiter Saarbrücken, das seit der 1:3-Niederlage in Düsseldorf im Dezember sechs Siege in Serie feiern konnte. Boll und Co. blicken aber auch mit einem Auge in den Rückspiegel. Die drittplatzierten TTF Ochsenhausen haben auch nur zwei Punkte Rückstand auf die Borussia — ein Beweis dafür, wie eng es in der Bundesliga zugeht. Und wie wichtig jede Partie nun ist. Am 8. März stehen sich beide Klubs im Tischtennis-Zentrum gegenüber. Umso wichtiger ist es also, beim Auswärtsspiel in Bergneustadt nichts liegen zu lassen.