1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Tischtennis/Borussia: Verletzter Boll bleibt ohne Punktgewinn

Tischtennis/Borussia: Verletzter Boll bleibt ohne Punktgewinn

Borussia spielt in Ochsenhausen dank Ovtcharov und Korbel 5:5.

Düsseldorf. Manager Rainer Ihle sollte Recht behalten. Die Ulmer Kuhberghalle war ausverkauft: Rund 3000 Zuschauer wollten das 5:5 seiner TTF Ochsenhausen gegen Tabellenführer Borussia Düsseldorf sehen. Es war das vierte Spiel in dieser Saison der Deutschen Tischtennis-Liga, das vor einer Tausender-Kulisse stattfand. An allen waren die Düsseldorfer beteiligt, die ersten drei hatte das Team um Spitzenspieler Timo Boll souverän gewonnen.

"Es war für ihn fast unmöglich, ein Spiel zu gewinnen"

Am Sonntagabend war das anders. Denn Boll war nicht in Top-Form. Eine Schleimbeutelentzündung im Knie plagte den 26-Jährigen. "Nichts Ernstes", sagte Borussias Manager Andreas Preuß, "eine Folge des harten Konditionstrainings." So kam es, dass die Europameister im Doppel, Boll und Christian Süß, zum Auftakt überraschend glatt gegen Adrian Crisan und Leung Chu Yan verloren. Auch das Einzel gegen Leung verlor Borussia Spitzenspieler und holte nach der Pause gegen Crisan lediglich einen Satz. "Es war für ihn mit den Beschwerden fast unmöglich, gegen solche Gegner heute ein Spiel zu gewinnen", sagte Preuß. Aber auch Süß hatte gegen Leung und Crisan im oberen Paarkreuz wenig zu bestellen. So lief das Spiel insgesamt "verteilt", wie der Manager es zur Pause ausdrückte. Im unteren Paarkreuz machten Dimitrij Ovtcharov und Petr Korbel gegen Joao Monteiro und Par Gerell die Schwächen der Borussia wett, gewannen zunächst das Doppel und dann beide Einzel. Wobei Ovtcharovs bereits feststehender Erfolg nur in die Wertung kam, weil Korbel sich in fünf Sätzen gegen Gerell zum Sieg zitterte. Hätte der Tscheche verloren, wäre die Borussia sogar mit 3:6 von der Platte gegangen. Doch so reichte es zum Punktgewinn. Übrigens: Nach dem 3:0 gegen Cergy im letzten Gruppenspiel trifft die Borussia im Viertelfinale der Champions League auf das schwedische Team Eslövs TTC. Ausgetragen werden Hin- und Rückspiel vom 25.-28.Januar und vom 8.-11. Februar. Der Sieger trifft im Halbfinale auf den Gewinner aus der Paarung TTC Frickenhausen gegen TTC Charleroi.

Ochsenhausen - Borussia 5:5

Doppel: Monteiro/Bobocica 2:3 (11:7, 11:8, 9:11, 9:11); Crisan/Leung - Boll/Süß 3:0 (11:7, 11:9, 11:6) Einzel: Crisan - Süß 3:2 (11:7, 11:7, 9:11, 8:11, 11:6); Leung - Boll 3:0 (11:4, 11:4, 11:5); Gerell - Ovtcharov 1:3 (4:11, 11:8, 2:11, 6:11); Monteiro - Korbel 0:3 (8:11, 8:11, 13:15); Crisan - Boll 3:1 (9:11, 11:6, 13:11, 11:6); Leung - Süß 3:0 (11:9, 11:9, 11:7); Gerell - Korbel 2:3 (11:4, 11:9, 6:11, 7:11, 11:13); Monteiro - Ovtcharov 0:3 (12:14, 4:11, 9:11)