1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Tischtennis: Borusse Christian Süß darf sich doppelt freuen

Tischtennis: Borusse Christian Süß darf sich doppelt freuen

Borussias Christian Süß hatte am Montag zweimal Grund zur Freude. Zum einen gewann er mit seiner Mannschaft 3:0 beim schwedischen Meister Eslövs TTC und steht so gut wie im Halbfinale der Champions League.

<

p class="text">Düsseldorf. Zum anderen wurde Süß vom Deutschen Tischtennis-Bund für die Teilnahme am Olympia-Qualifikationsturnier im französischen Nantes nominiert (2.-6. April), wo er sich für den Einzel-Wettbewerb in Peking qualifizieren will. Zu den Olympischen Spielen fährt der Düsseldorfer aus dem "Team 2008" in jedem Fall. Mit seinen Borussia-Kollegen Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov ist er durch die Nominierung im Mannschaftswettbewerb dabei, obwohl er in der Weltrangliste acht Plätze hinter seinem einzigen Konkurrenten Bastian Steger rangiert. "Wir haben den Mannschaftswettbewerb und besonders das Doppel bei unserer Nominierung stark berücksichtigt", erklärte DTTB-Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig. "Ich habe es zwischen unseren beiden Trainingseinheiten erfahren. Danach war an einen Mittagsschlaf natürlich nicht mehr zu denken", sagte Süß. Als Krönung gab es am Abend den souveränen Erfolg im Viertelfinal-Hinspiel vor 400 Zuschauern in Eslövs. Lediglich Süß verlor einen Satz. Aber trotzdem reichen der Borussia im Rückspiel am 10. Februar zwei Sätze zum Weiterkommen.

Eslövs - Borussia 0:3; Zhao Peng - Ovtcharov 0:3 (5:11, 12:14, 5:11); Stevensen - Boll 0:3 (6:11, 6:11, 8:11); Axelquist - Süß 1:3 (4:11, 7:11, 11:7, 6:11)