Tischtennis: Baum und Jakab sind die Sieg-Garanten

Tischtennis: Baum und Jakab sind die Sieg-Garanten

Ohne den verletzten Timo Boll siegt der Spitzenreiter beim TTC Fulda mit 3:2.

Düsseldorf. Voller Vorfreude waren 2750 Tischtennis-Fans in die Halle „Berg Fidel“ in Münster gekommen — sie wollten den Weltranglistenersten Timo Boll spielen sehen. Doch Borussia Düsseldorf mussten mitteilen, dass sich Boll eine Oberschenkelzerrung zugezogen hatte.

„Er hat es zwar versucht und wollte auch das Einladungsturnier in Saarbrücken am Samstag spielen — aber es ging nicht“, sagte Manager Andreas Preuß. Dass seine Mannschaft am Ende im ausgelagerten Heimspiel mit 3:2 gegen den TTC Fulda gewann und damit die Tabellenführung in der Deutschen Tischtennis-Liga (DTTL) weiter ausbaute, bezeichnete Preuß daher auch als „Glücksfall“.

Hinter Boll — der trotzdem in Münster als Zuschauer dabei war — stehen Akteure im Team, die auf nationaler Ebene einspringen können. „Vor allem dank Janos Jakab haben wir hier etwas mitnehmen können.“ Denn in fünf meist spannenden Duellen blieb überraschend nur Christian Süß ohne Sieg. Nach seiner Rückkehr vom Pro-Tour-Turnier in Slowenien war Süß offensichtlich müde. „Er war in beiden Spielen nicht so frisch und fit wie sonst“, sagte Trainer Danny Heister. So verlor Süß gegen Robert Svensson und auch gegen Wang Xi.

Doch Jakab gelang eben genau das Kunststück, das am gestrigen Nachmittag entscheidend war: Der Ungar bezwang Wang Xi, der bis dahin mit 13:3 die drittbeste Ligabilanz hatte. Heister war begeistert: „Das war eine tolle Leistung.“ Dazu punktete Patrick Baum gegen Tischtennis-Legende Jan-Ove Waldner, und gemeinsam rangen sie im abschließenden Doppel Svensson und Waldner mit 3:1 nieder. So konnte auch Timo Boll jubeln, der nun eine Woche pausieren muss.