Timo Boll steht bei Japan Open im Viertelfinale

Timo Boll steht bei Japan Open im Viertelfinale

Der Weltranglistendritte vom „Triple“-Sieger Borussia trifft in der Runde der letzten Acht auf Kenta Matsudaira.

Die Japan Open in Kitakyushu gehen am Wochenende in ihre entscheidende Phase. Von „Triple“-Sieger Borussia Düsseldorf ist lediglich Timo Boll im Feld verblieben. Der Weltranglistendritte, im Land der aufgehenden Sonne an Position eins gesetzt, steht in der Einzelkonkurrenz im Viertelfinale. Gegen Yuta Tanaka aus Japan hatte Deutschlands bekanntester Tischtennis-Profi in den ersten beiden Durchgängen (13:11 und 12:10) noch Probleme, am Ende siegte der Rekordeuropameister aber glatt mit 4:0. Mit demselben Ergebnis setzte sich Boll später im Achtelfinale gegen Mattias Karlsson aus Schweden durch.

Schlechter lief es bei Kristian Karlsson. Borussias Schwede verlor sein erstes Spiel im Turnier gegen Benedikt Duda mit 2:4. Auch in der Doppelkonkurrenz konnten sich Karlsson und Anton Källberg mit ihren Partnern nicht durchsetzten. Beide Spiele waren hart umkämpft und endeten mit 2:3.

Im Viertelfinale wartet Kenta Matsudaira auf Boll. Der Japaner setzte sich in seinem Achtelfinale mit 4:1 gegen den Deutschen Benedikt Duda durch. Im Finale könnte es für Boll dann zum Duell zum Chinas Topstar Ma Long kommen. Die Japan Open sind mit rund 145 000 Euro dotiert. Ex-Borusse und Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov war in Kitakyushu nicht am Start. tke/Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung